Güstrow : Fledermäuse müssen umziehen

svz_plus
Fledermäuse werden munter, sobald es dunkel wird.
Foto:
Fledermäuse werden munter, sobald es dunkel wird.

Vor der Sanierung des Güstrower Schlosses neue Heimstatt für rund 500 Fledermäuse schaffen.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer

von
16. April 2018, 05:00 Uhr

Bevor das Güstrower Schloss und insbesondere das Wirtschaftsgebäude auf dem Hof saniert werden können, müssen deren Bewohner umgesiedelt werden. Rund 500 Fledermäuse, so haben Experten festgestellt, leben...

Jetzt registrieren, um SVZ+ Artikel zu lesen

Mit SVZ+ bieten wir exklusiv für Sie aufbereitete Inhalte. Die Registrierung ist kostenlos und es werden keine Daten an Dritte weitergegeben. Für unsere Abonnenten ist die Anmeldung mit bestehenden Zugangsdaten möglich. Mehr über SVZ+ erfahren Sie hier.

Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben

kostenlos registrieren

Passwort vergessen

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse ein und wir schicken ihnen einen Link mit weiteren Schritten!

Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben

Die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse kann keinem Konto zugeordnetwerden. Bitte registrieren Sie sich neu.

zurück

* Pflichtangabe

Bitte bestätigen Sie Ihre Registrierung, um weiter svz+ Artikel lesen zu können.

Dazu fordern Sie bitte einen neuen Bestätigungs-Link an, der Ihnen per E-Mail zugesendet wird.

vroeB sad srtoGerüw cosslSh udn rieendnebsos sad täeehbgsWudtscraif uaf mde foH esantir deernw nönenk, msüens deenr Borewneh egedsimelut we.nedr dnRu 500 eduärlFe,mes so baenh exnteErp fegteletts,ls eblne cuhästaipchlh im h,gebäufsedtWtsicra aerb ahuc mi wGböeel urnet edr ü,kcrBe treun der eeFetrrp,pi ide in edn tanGer th,rfü udn im elerKl dse roaheTsus.

nEi qsraztrriEaeut frü ied rmFsueäldee etnnkö neutr edr seaesrrT – eihr adbfneen ishc rrüfeh eid stäuiecahtsrWfrm dre tassthtläetscosSg – cgfsnhaeef dnwe.re „aDs wäer nereus naivruVa.toergzs steF tshet se hocn cni,“ht ärkhtnsc narhitisC mHonffan, ehrerSpc des isbrBeete üfr uBa ndu isLeetfaghncne VM )(LBB .ine asD nheäg honc anvdo ,ab wei enie noebirVutgre des Aersal üfr die lgeeSr dre hctaN ni edi lufBeabuäa sat.ps eDi tilrmenbateu eähN wdreü frü dne ercihBe .eecnrhsp „Es reäw tgu evrlosblr,at dssa ies sedies eAuwrrtciashique nmean,n“eh gtsa oafnnHmf, erd ufa ngstejü rrufneEnahg ieb edr lmgsnuUdei ovn lreesmFenäud ma locSssrgehb in ltzieuteNrs wiseenver ann.k

nwe,täggGrie so affo,mnHn rdwneü edi sFläremedeu rentu dre takDeanch des gcsrWaiteessfdtubhä hnsaue. eiS ebngiteön run niekel petSla – ei,wz erid ettZneimer gorß ,– um dm.ecrnzuukmho coehSl deBnignnegu stüsnme ni ngeer amameeuirZtbns mti end zcArrtetnünseh in eemni ereiisAqwhuautcr enaffhsegc e.dwern E„s sidn ttechsüzge Aertn udatrenr,“ tontbe edr BrprcSe-he.BL rhI saZhueu im shosSlc abneh ads auernB hngLona, die ausdmsealr,sWefer ide m,ufnaersdFenelsra ads rGoeß asur,Moh ied r,amfkdeüMnuslcee edi errlBaumatfdes udn dei sel.Zmrgeeuwarfd

hciigtW eis es unn mit mneie rqsuzrttEraiea einen iundrecshea rnßoge ruVfola uz ena,hfsfc nbtteo fnfmoHna ierew.t eDn uäFesldnmeer müess cnarlütih westa eiZt egnegeb ed,wren ien senue aureitQr zu tdkeeecnn nud zu piakzee.tern elsFrdue„äem dsni rgne,ig“uei iwße nHfaofnm hecninsziw uas fhrgEnaru und sit hlaesbd ergtu ,nigDe ssad die gUidsuneml uach in wosürtG refunekininto .idwr

zur Startseite