zur Navigation springen

Güstrow : Finanzspritze fürs eigene Schülerbistro

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

1250 Euro von VR-Bank und Easycredit für die Schüler der Ecolea in Güstrow und ihr ehrgeiziges Projekt.

von
erstellt am 21.Jul.2017 | 12:00 Uhr

Schon vor eineinhalb Jahren reifte die Idee an der Ecolea in Güstrow ein Schülerbistro zu eröffnen. „Wir waren schon richtig weit, hatten eine Geschäftsordnung, hatten Produkte organisiert und auch schon verkauft“, erzählt Heinrich Jaeger, der schon damals bei der Schülerfirma mitgewirkt hat. „Wir hatten einen Raum in dem ehemaligen Container und haben aus dem Fenster heraus verkauft. Aber der Ort war nicht ideal. Es sind einfach zu wenige vorbei gekommen“, fügt der 17-Jährige hinzu. Inzwischen gibt es einen tollen Raum im Kellergeschoss der Schule, direkt neben der Mensa, aber es fehlt an Einrichtung, Dekoration und Mitstreitern.

An eben dieser Stelle kommt die Volks- und Raiffeisenbank (VR) ins Spiel. G emeinsam mit Gruppenpartner Easycredit lobte die Genossenschaftsbank den Easycredit-Preis für Finanzielle Bildung 2017 aus. 369 Projekte wurden von Schulen bundesweit eingereicht – 150 von ihnen werden ausgezeichnet, darunter auch die Ecolea mit ihrem Projekt „Happy Trade – das Schülerbistro“. 1250 Euro Finanzspritze – 1000 von Easycredit und 250 von der VR-Bank – gibt es nun für die Schüler, die das fertig Bistro später selbst betreiben werden.

„Nachhaltigkeit ist uns besonders wichtig, darum gibt es auch eine Zusammenarbeit mit dem Weltladen in Güstrow“, erklärt AWT-Lehrer Jörg Rhinow und Schülerin Chiara Brinkmann fügt hinzu: „Nachhaltigkeit ist auch etwas, was in den Unterricht immer wieder einfließt.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen