zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

14. Dezember 2017 | 09:23 Uhr

20 Fragen : Feuerwehr ist ihr zweites Zuhause

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

20 Fragen an Ariane Möller / Die 22-Jährige ist seit Kindesbeinen in der Güstrower Feuerwehr aktiv

Ariane Möller erblickte am 27. Februar 1992 das Licht der Welt in Güstrow. Als Tochter von Güstrows Wehrführer Hannes Möller ist sie selbstverständlich von Kindesbeinen an Mitglied der freiwilligen Feuerwehr – und zwar schon seit zwölfeinhalb Jahren. Heute managt sie hier u. a. die Pressearbeit und ist Truppführerin. Sie arbeitet als Steuerfachangestellte in Rostock.

Wo ist Ihr Lieblingsplatz?

Im Schlossgarten in Güstrow, weil der Garten eine beruhigende Atmosphäre ausstrahlt und ich viele Erinnerungen mit dem Schlossgarten verbinde.
Was würden Sie als Bürgermeister in Ihrem Wohnort sofort ändern?

Ich würde für bessere Kitas und bessere Bildungseinrichtungen sorgen, weil Kinder unsere Zukunft sind.

Wo kann man Sie am ehesten treffen?

Bei der Feuerwehr in Güstrow, weil das mein zweites Zuhause ist.
Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient?

Beim Praktikum in einer Apotheke.
Wofür haben Sie es ausgegeben?

Vor allem für Schmuck.
Was würden Sie gerne können?

Die Zeit zurückdrehen, um einige Dinge anders machen zu können…
Was stört Sie an anderen?

Oberflächlichkeit und Unzuverlässigkeit.
Worüber haben Sie zuletzt herzlich gelacht?

Meine Cousine Jessica wollte das Preisschild von einer Haarbürste abreißen und hat sich die Bürste dabei ins Gesicht geschlagen. Wir haben beide herzlich gelacht.
Was haben Sie zuletzt Unvernünftiges getan?

Etwas gekauft, was ich nicht gebraucht habe.
Wer ist Ihr persönlicher Held?

Meine Eltern, weil ich dank ihnen sechs wundervolle Geschwister habe und sie mir immer mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Welches Buch lesen Sie gerade?

„Ich versprach dir die Liebe“.
Welche Fernsehsendung verpassen Sie nie?

Die Wissenssendung „Galileo“.
Wo trifft man Sie eher: bei einer Karnevalsfeier oder bei einem Fußballspiel?

Bei einer Karnevalsfeier.
Wen würden Sie gerne mal treffen?

Die Schauspielerin Cameron Diaz, weil ich ihren Stil toll finde.
Wenn Sie selbst kochen: was kommt dann bei Ihnen auf den Tisch, griechische, italienische, chinesische oder deutsche Gerichte?

Ich bevorzuge deutsche Gerichte. Vor allem den Apfelrotkohl von meiner Oma. Der ist der beste der Welt.
Mit welchem Lied verbinden Sie Ihre schönste Erinnerung?

„River Flows in you“, weil wir zum Abiball mit diesem Lied eingelaufen sind.
An welches Geschenk erinnern Sie sich noch gerne und von wem haben Sie es bekommen?

Ein selbst gebasteltes Aquarium aus Pappe von meinem kleinen Bruder.
Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?

Eine Reise nach New York mit meiner Familie.
Wie gestalten Sie ihre Freizeit als Rentner?

Auf jeden Fall viel verreisen.
Wem sollten wir diese Fragen ebenfalls stellen und warum?

Heiko Langer, Trainer vom ATSV Güstrow, weil er seit Jahren mit voller Leidenschaft meine kleinen Brüder im Hockey trainiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen