Feuer- und Sprengstoffalarm in Güstrow

Feuer- und Sprengstoffalarm in Güstrow

Zu einem stundenlangen Polizeigroßeinsatz ist es am Montag in Güstrow gekommen. Das erste Mal in den frühen Morgenstunden, als es zu einem Brand kam. Die Flammen waren zwar beim Eintreffen der Feuerwehr bereits erloschen. Dennoch drang dichter Qualm durch den Treppenflur, so dass fünf Personen durch Fenster über eine Drehleiter gerettet werden mussten. Beim Abprüfen der Wohnungen entdeckten die Einsatzkräfte in der Mietwohnung eines 29-Jährigen, der nicht vor Ort war, Utensilien und eine unbekannte Substanz, die offenbar – so die Polizei – eine Explosion auslösen sollten. Der 29-jährige Mieter, der im Verdacht steht, das Feuer selbst gelegt zu haben, konnte bereits vorläufig festgenommen werden. Ihn traf die Polizei im Verlauf der Nacht im Güstrower Stadtgebiet an. Der 29-Jährige ist bereits mehrfach polizeilich aufgefallen.