Sozialkaufhaus Güstrow : Fest etabliert und gut besucht

svz+ Logo
Vor genau einem Jahr gestartet: Marion Friedrich vom Bildungsträger BBS Start leitet das Güstrower Sozialkaufhaus im Industriegelände 10 und freut sich über die große Resonanz.

Seit einem Jahr existiert das Sozialkaufhaus in Güstrow und die Spendenbereitschaft der Bevölkerung ist anhaltend hoch.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

23-11367748_23-66109653_1416395934.JPG von
14. April 2018, 05:00 Uhr

Vor genau einem Jahr öffnete das erste Sozialkaufhaus des Landkreises in Güstrow seine Pforten – und die Bilanz fällt mehr als positiv aus. „Die Spendenbereitschaft der Bevölkerung ist anhaltend groß. Un...

oVr gaenu emein hrJa eftfneö asd teesr Sksuhaioaalfzu dse eskdnraLsei ni twosGrü isene Prenoft – und ied ailnzB tfäll erhm las ipvstio a.us D„ie anftrehdnscSbtieeep edr nreegBöuklv tsi elandahnt r.gßo dUn unr nvado elbt asd ojkP“,rte rfteu hcis nJaa Lithc, eieeBnslheircrit sde tbrcesneoJ ürw.Gsto Im üdercnleiuzgken Jhra nnggie herm als 700 dpSenen im Slzufuasakoiha mi eIiuseläetngdrdn 01 .ein c„hI ibn riwcklih i,etrnbucekd asw edi euetL lleas sdnpe.en häTilgc omnkem Asuto ndu lnaed hcSena “u,as gast auch rMonia ,Fdricrieh rLneitie sde .uasofhuiezlSaask nrAudguf erd nerßgo bptctnaedsfeeiSernh lptatz dsa ndru 003 aQumeratterd oregß hufasKau fau mde edäenGl sed gdlBrsenirägtus SBB tarSt iletirmtelew asu nelal Nteh.nä ri„W emtunss hcnos ägNeeedunbbe in hgealBsc n.ehnm“e

rheM sal 500 ügeBrr uas edm Lakdnrsei ufenatk ni ned kneüiengrducezl wlöfz nMontae nuret amenedr ö,lMeb enigelBduk ndu ecäüenrghtKe mi .hrsuenWaa uAhc a,ärrdFhre nieWolexhntit erod rteasgkrtnonlehntikuUle läznhe muz tnogA.eb ecnsnehM, dei nsolSieaniltegzu eebienzh, nknenö im oSkaauhifuzsal ssioekgütntng eaeGhtärdsuesncggenb üfr herni asalutHh .erbreewn üDarf gtnbneeöi sie enine gigteüln ucinleeiglehws.gdbsiB chI„ üewrd rim hnsücwen, adss ohcn mrhe nenudK m“omek,n sgta nMirao crFrdiehi. „hIc lg,baeu eviel endifn uns chin,t iwel rwi ma Rnead stwsGorü sehr geabgeenl ndsi. deOr die uteeL nenekn nsu nfeaich i.t“nch

14 biertareitM beinet ide raeWn ,na enetst ies afu ehr-subaGc nud e.ifgktheikäVuasrf r„De reGßliot rde nSeednp idns l,Meöb ftgelog von nxiieeltT ndu cr“ihGres, tsag raiMon ii.rdFhrce „tlrogräeeektE oemknmbe wri bare nur rhes .igne“we aDs kaSuilauafzsho thtes uzlgchei ahcu üfr nie r,ekPtjo ni dme lsraLtzegaoeiebntis nenie fcihrlnebue neunfgaNa natestr k.ennnö saD reeJtbnoc G,wrstoü rde nesakrdiL okcosRt dnu edr nitrugBrägldse BBS rtaSt mHbG aregtn das tKenopz dse usha.oeuflzasSaki eDi rdto täsieBegnfhct rnreewbe infunskeamcäsh Wessni nud fluihebrec .sPxrai oS trifa,iquzlie kneönn sei cshi fau elrigeiuhsazhgecviclsrsnpftio tteeribssnlAle nbeerb,ew um lueetvenl eirh erlikgAsiotbeits zu e.ebnden

aJan chLit omv encbroteJ Gtowüsr ihets ni dem Kafuasuh cuah eenin esn„loaiz utp“kfrfeTn für ieibtrefdHelüfg ni der gRneio .sorwtüG „aDs ,eecbrntoJ dre rkadisnLe dun SBB raStt enhba egsoßr srIeetnes dra,na sad auhsuaofSzklia sal iaeoszl tutnionsitI eiwuhrne,ü“ezftr uhetsctrneitr .ise

zur Startseite