Kinderfest : Feiern auch mit fremden Nachbarn

Eine Abenteuerlandschaft samt Rutsche wurde eingeweiht. Nicht nur die Kleinen fanden sie toll.
Eine Abenteuerlandschaft samt Rutsche wurde eingeweiht. Nicht nur die Kleinen fanden sie toll.

Kinder-Herbstfest im Waldweg lockte Groß und Klein / Asylbewerber integriert

svz.de von
28. September 2015, 04:23 Uhr

Mit Spiel, Spaß und einem bunten Bühnenprogramm lockte das Kinder-Herbstfest am Sonnabend auf das Gelände zwischen der Kindertagesstätte „Känguru“ und dem Asylbewerberheim am Waldweg. Eingeladen hatten dazu federführend der Kinder-Familien-Sport- und Freizeitverein Güstrow mit seiner Kita sowie weiteren Partnern, darunter das Asylbewerberheim und der Allgemeiner Behindertenverband.

Gleich zu Beginn wurde die Abenteuerlandschaft mit Kletteraufstieg, Kletternetz und Rutsche auf dem Gelände der Kita offiziell frei gegeben. „Der Verein hat dies für die Kinder der Kita finanziert“, freut sich Steffen Sanewski, Inhaber und Geschäftsführer der Kita. Schon immer sei der kleine Hügel auf dem Gelände von den Kindern gern genutzt worden. Nun hätten sie noch einen Grund mehr, genau dort zu spielen.

Das Festprogramm wurde u.a. von der Akrobatik-Gruppe des DRK mitgestaltet. Die Freie Schule war mit einem Mitmachzirkus dabei. Auch die Tanzgruppe Fanatic Dance trug zur Unterhaltung bei. Die Feuerwehr mit einem Auto parat und auf einer Hüpfburg konnten sich die Kleinen ordentlich austoben.
Asylbewerber hatten gekocht und gebacken. Die Frauen boten landestypische Spezialitäten an. Für sie Neues hatte u.a. Bärbel Zornow probiert. „Das Fest ist eine schöne Sache für das Wohngebiet und eine Gelegenheit, um die Ausländer besser zu verstehen“, sagte sie. Die Einnahmen des Tages sollen für ein Sauna-Haus für die Kinder der Kita genutzt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen