Feuerwehreinsätze : Faulgase und verbrannter Schweinebraten

Feuerwehreinsatz in der Neuen Straße: Eine alte Dame wurde evakuiert. Die Befürchtung, dass im Haus Gas austritt bestätigte sich nicht.
Feuerwehreinsatz in der Neuen Straße: Eine alte Dame wurde evakuiert. Die Befürchtung, dass im Haus Gas austritt bestätigte sich nicht.

Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr am Sonnabend in der Neuen Wallstraße und in Verbindungschaussee

von
11. Januar 2015, 14:22 Uhr

Gerade hatten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Güstrow ihre Übung (siehe Seite 9) beendet, da wurden sie erneut gerufen. In in einem Mehrfamilienhaus in der Neuen Wallstraße bemerkte eine Bewohnerin Gasgeruch. Als auch intensives Lüften daran nichts änderte, rief sie die Polizei, wusste sie doch auch, dass sich im Haus eine fast 90-jährige Mieterin in ihrer Wohnung befand.

Die zeitgleich zum Einsatz gebrachten Kräfte des Rettungsdienstes und der Freiwilligen Feuerwehr Güstrow waren wenige Minuten später am Einsatzort. Die alte Dame wurde evakuiert. Durch die ebenfalls informierten Stadtwerke Güstrow wurden gemeinsam mit der Feuerwehr Messungen vorgenommen, die zunächst auf einen Gasaustritt hinwiesen. Nach Überprüfung sämtlicher Wohnungen konnte dies jedoch eindeutig ausgeschlossen werden. Alle Mieter konnten ihre Wohnungen zurück.

Als Ursache des Geruchs werden Faulgase in einer leer stehenden Wohnung vermutet. Diese entstehen, wenn zum Beispiel längere Zeit die Spülungen nicht betätigt werden.

Gegen 13.40 Uhr machte sich ein weiterer Feuerwehreinsatz in der Verbindungschaussee 3 erforderlich. Dort wurde eine starke Rauchentwicklung beobachtet. Grund dafür war ein Schweinebraten, der auf dem Herd stand und vergessen worden war. Der Mieter der betroffenen Wohnung hielt sich zum Zeitpunkt der Feststellung nicht in der Wohnung auf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen