zur Navigation springen

Flughafen Rostock-Laage : Fast täglich in den Süden fliegen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Germania baut ab November das Streckennetz ab Rostock-Laage weiter aus / Fuerteventura wird als neues Reiseziel angesteuert

Gestern gegen 13.55 Uhr hob in Laage ein grünweißer Germania-Airbus in Richtung türkische Riviera ab. An Bord 140 Passagiere. Darunter die 77-jährige Hanni Kühnel mit ihrem Mann Hans-Joachim. Zehn Tage werden sie in Side verbringen. Die Wismarerin schätzt den regionalen Abflughafen seit über 20 Jahren: „Ich fliege lieber von Rostock-Laage ab“, sagt die Rentnerin. „Doch manchmal sind die Angebote ab Hamburg einfach günstiger“, so Hanni Kühnel, die dann lieber die 130 Kilometer Fahrt zum Abflughafen in Kauf nimmt.


Germania stationiert Flugzeug in Laage


Trotz sinkender Passagierzahlen am Flughafen Rostock-Laage wird die Germania-Fluggesellschaft ihre Angebotspalette hier ab kommenden Winterflugplan erweitern. „Künftig werden wir einen Airbus A 319 am Flughafen Rostock-Laage stationieren“, so Germania-Konzernchef Karsten Balke gestern. Die Vorteile dieser Maßnahme unterstreicht Mecklenburg-Vorpommerns Infrastrukturminister Christian Pegel: „Mit der Stationierung eines Flugzeugs verdeutlicht Germania das Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit.“ Für die Landesregierung sei diese nur auf Grundlage von „Verlässlichkeit und Planungssicherheit“ möglich. „Diese zu erreichen war das Ansinnen der Landesregierung, als sie entschied, den Flughafen weiter zu unterstützen“, so Pegel gestern in Laage.

Flughafenchef Rainer Schwarz sieht ebenfalls die Perspektiven: „Germania ist ein strategischer Partner für uns sowie wichtigste Airline im Charterverkehr. Wir können mit der Stationierung des Airbus neue Ziele gemeinsam entwickeln“, ist der Geschäftsführer des Rostocker Flughafens überzeugt.

Ab Winterflugplan, der offiziell am 26. Oktober startet, werden an fünf Tagen die Woche Maschinen der Berliner Fluggesellschaft Germania zu sieben Flugzielen in den Süden starten. „Neben dem neuen Ziel Fuerteventura sind im Winter die kanarischen Inseln Cran Canaria und Teneriffa, Hurghada am Roten Meer und das türkische Antalya ab Rostock-Laage im Angebot“, so Balke. Man habe sich für den Anflug der beliebten Ferieninsel Fuerteventura entschieden, weil die Kanarischen Insel bei den Fluggästen aus der Region gut ankämen.

Seit Sommer 2012 baut Germania ihre Kooperation mit dem Flughafen Laage weiter aus. Neu hinzugekommen sei ab diesem März ebenso die Ferieninsel Rhodos. Außerdem würden bessere Flugzeiten garantiert. „Wir freuen uns sehr, dass aus dieser strategischen Partnerschaft zunehmend neue Reiseziele entstehen“, so Rainer Schwarz. „Insbesondere nachdem sich die Fluggesellschaft Air Berlin vom Standort zurückgezogen hat.“

Hanni Kühnel hofft, dass die Germania-Kooperation langfristig bestehen bleibt, damit sie künftig von Laage starten kann.

 

 

 

 

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen