Verdi-Streik in Güstrow : Fast alle Räder standen still

svz+ Logo
Warten auf den Bus: Gisela und Karl Graf aus Schwaan hatten am Mittwoch vom Warnstreik im Nahverkehr erfahren und bei einem Facharzt in Güstrow darauf hingewiesen, dass sie einen Termin tags drauf vermutlich nicht einhalten können. So war es dann auch.
1 von 2
Warten auf den Bus: Gisela und Karl Graf aus Schwaan hatten am Mittwoch vom Warnstreik im Nahverkehr erfahren und bei einem Facharzt in Güstrow darauf hingewiesen, dass sie einen Termin tags drauf vermutlich nicht einhalten können. So war es dann auch.

Die Firma Rebus hat aufgrund der tariflichen Auseinandersetzungen der kommunalen Dienstleister mit der Gewerkschaft Verdi am Donnerstag den Betrieb einschränken müssen.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
16. Januar 2020, 18:00 Uhr

Gisela Graf stampft mit den Füßen auf den Boden, denn sie werden allmählich kalt. Mit der Bahn ist sie mit ihrem Mann Karl von Schwaan nach Güstrow gefahren. Nun steht das Ehepaar am Busbahnhof und wartet...

lesGia Gfar saftpmt tmi ned enFßü auf nde ed,nBo dnen esi wneder cihllmälha ak.lt Mti rde hnBa sit sie mit iherm nanM lKra onv cSanwah hcna üwoGtsr rae.hnfeg Nun ethst dsa eaEahpr ma afsuhBnohb dnu ttraew fua eid ieniL 120 in uigtcnRh oneNdr. eGr,eda um 59.8 U,rh ist dre Bsu ni ide Gntniherucegg abgenrhf,ea iewz niMneut ersptä encrdevwsith ide nnigndAkuüg rfü edn s,Bu end ads Para nmheen lo,elwt nvo edr efienAtlzea.g nrsWiktaer auhc im rrNhekveha esd snaedeskirL udn edr datSt sooktcR gentsre isb 01 rUh sg.mnero

Mti mde irerWknsat lewlto die ewfGerhkstac er.idv dne reibMarintet der srnUn-ahNnmreervtkeeehh ernut enedmra gtu eziw oEru rmeh rop bAiuttesredns ecnfeasfrvh.

eetseneli:rW Üielcbbkr: So vreelif rde srarWetnik ni MV

uHete iltete eRbsu im,t asds mu 01 rUh itm Biugneedgn dse Sirestk edr eeäulrnrg eFirbetrabh eerdiw negfmenamuo rdonew esi. ieD eunKnd lletnos grsillnaed h,tneeabc dsas es ufngaudr red ancheregmnfui bUurtegnhrenc wirneethi uz srnchknunineägE keonmm nek.ön Die rüeirBebhgfnust egeh adonv sa,u sasd am tagreiF rediwe elals onrmla leua.f

mhTosa ekNir,ken üGrsffätrseehhc red rFmia ueb,sR raw uteeh ürf eein meleSnahtglun hcnit uz eciren.ehr eDr Bretbei tässl ufa smansetig 28 nLeiin suBse mi kdsnaLrei scoktRo .nferah

mA Grweütros uBohbahsnf steigne am ortVitgam eiGsal ndu ralK Gfra ni ineen Bus der niLei 2.10 rDe hbceatr eis mesidztun ni eid ehärN edr asirxzt,pAr edi esi nfhuecuas tollnwe.

tchNi enho uiuAengnkwrs otennk red sretaWkrni auf den ktpaCmsuzieR-cn aegaL tim erüb 0001 ceShürln ibbele.n „mI ulesrdhGncurcebih aernw waet 90 ernoPtz dre Shrelüc da,“ cthebiret ahsoTm n.Bltigeu Im üerehdwtefinern rih,eBce Kelsnas 5 sbi 0,1 tehntä hlduitce rmhe lecShür fheeg.lt iDe myennasstaiG nethät nagdege erwedi erhe nieen gWe rzu uSlhec ugenn,efd os edr eetlvdrenltesret tcerShieull.

nMa sei uadfar enltelsiget g,eewsne os .tBiglune uZm Tlie rneudw lesnKas lmenega,uezstmg freftnoLs duerw tidhewl.reo

zur Startseite