zur Navigation springen

Awo Güstrow : Familien-Paten dringend gesucht

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Güstrower Awo-Familienzentrum hilft bei Suche nach Wahl-Familie. Appell für wichtiges Ehrenamt.

Geborgenheit, Aufmerksamkeit, Fürsorge – dass alles gehört zu einer Familie. Doch oft ist dieser familiäre Zusammenhalt nicht da. Eltern oder Großeltern wohnen weit weg oder sind schon gestorben. Vater oder Mutter sind bei der Arbeit stark eingebunden oder krank. Da können die Familien-Paten der Güstrower Awo einspringen. Sie kommen zum Spielen vorbei, sind da, wenn Mama mal zum Arzt muss, begleiten die Kinder zur Musikschule oder zum Sportverein oder helfen einfach mal bei kleinen Dingen im Haushalt. „Der Bedarf nach Familien-Paten ist groß“, weiß Inken Balla, Leiterin des Awo-Familienzentrums in der Güstrower Südstadt. „Im Moment haben wir aber leider keine, die wir vermitteln können.“

Lediglich zwei Familien-Paten hat die Awo gerade im Einsatz. „Aber drei weitere Familen haben sich gemeldet, die gerne einen Paten hätten“, sagt Inken Balla. Darunter seien auch alleinerziehende Mütter, die sich nach einer echten Familie sehnen. „Deshalb appelliere ich an Mitmenschen, die sich in diesem besonderem Ehrenamt engagieren möchten, sich bei uns zu melden“, sagt Inken Balla.

Oft handele es sich bei den Familien-Paten um Senioren, die alleine sind. „Sie wollen für andere da sein. Das Gebrauchtwerden ist für sie wichtig“, sagt Inken Balla. „Wirtschaftlich ausgedrückt entsteht für die Familien und die Paten eine Win-Win-Situation“, ist sie überzeugt. Aus diesen Patenschaften könnten echte Wahl- oder Wunsch-Familien entstehen. „Eine unserer Patinnen hat mir jetzt gesagt, dass sie es nicht mehr ehrenamtlich macht, sondern die Kinder der Familie als ihre Enkelkinder angenommen hat“, erzählt Inken Balla.

Heute geht die Familien-Woche bei der Güstrower Awo zu Ende. In dieser Woche hat Inken Balla verstärkt nach neuen Familien-Paten gesucht. Nur eine jüngere Frau hat sich bisher gemeldet. „Wir brauchen aber mehr und vermitteln die Paten gerne an Familien mit zwei oder mehr Kindern“, sagt sie. Melden kann man sich einfach am Platz der Freundschaft 3 oder unter Telefon 03843 842400.

 

zur Startseite

von
erstellt am 19.Mai.2017 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen