zur Navigation springen

Kinder-Kunst-Kompass : Fairer Handel und Barlach-Comics

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Kunst- und Altertumsverein Güstrow: Kinder-Kunst-Kompass enthält mehr als 40 Angebote für spannende Sommerferien.

Die Zeit für das laufende Schuljahr läuft ab, längst sind die Sommerferien im Blick. Wer in seinen Plänen für die sechs schulfreien Wochen noch Lücken hat, kann diese jetzt füllen. Bereits zum achten Mal legt der Kunst- und Altertumsverein Güstrow einen Kinder-Kunst-Kompass vor, in dem ein Dutzend Einrichtungen zu Veranstaltungen einladen.

Koordiniert und organisiert hat dieses Angebot wieder Heidemarie Beyer. „2008 hatten wir im Verein die Idee, zusätzlich zu der von uns ins Leben gerufenen Reihe der Güstrower Kunstnacht etwas für Kinder und Jugendliche zu entwickeln. Es sollte eine Hilfestellung für eine sinnvoll genutzte Freizeit sein und was bot sich besser dafür an als die Sommerferien“, erinnert sich Beyer. Persönlich kontaktierte sie kulturelle Einrichtungen, Kirchgemeinden, Schulen und Vereine und sprach die Angebote ab. „Inzwischen ist der Kinder-Kunst-Kompass fast ein Selbstläufer. Die guten Erfahrungen, die die Partner in den letzten Jahren mit dem Kulturkompass gemacht haben, helfen sehr bei der Organisation“, versichert Beyer.

Ihr Ziel ist es, möglichst neue Mitstreiter zu gewinnen oder frühere wieder zu aktivieren. So weist sie für die erste Ferienwoche auf zwei viel versprechende Aktivitäten mit der Ecolea-Schule hin. „Da ist gleich am ersten Ferientag ein gemeinsam mit dem Güstrower Weltladen gestalteter Aktionstag zum fairen Handel vorgesehen. Behandelt wird das Thema am Beispiel von Kleidung, die für junge Menschen ja immer wichtig ist“, sagt Heidemarie Beyer. Für die zweite Veranstaltung hat sich die Ecolea das Forstamt als Partner gesucht. Geplant ist eine Waldwanderung durch die Heidberge nach Klueß in den Vielfaltwald. „Dort ist ein Orientierungslauf vorgesehen“, zitiert die Organisatorin aus dem aktuellen Flyer.

Wieder mit ins Boot geholt werden konnte die Barlachstiftung. Die wissenschaftliche Museumsmitarbeiterin, Franziska Hell, lädt zu einem Workshop ein, in dem es um Barlach-Comics geht. „Klingt spannend und dürfte Kinder interessieren“, kommentiert Heidemarie Beyer dieses Angebot. Jeweils für eine Woche lädt das Kinder-Jugend-Kunsthaus zu Kursen ein. Auf dem Programm stehen unter anderem ein Workshop für Drucktechniken, eine Arbeit an Tierplastiken mit dem Güstrower Bildhauer Henning Spitzer oder die Möglichkeit, einen Trickfilm zu drehen.

Thematische Angebote unterbreitet das Schloss an jedem Ferien-Dienstag. Es reicht vom Entwickeln eigener Spiele bis zu Exkursionen durch Schloss und Garten. Zur Erkundung seines Depots lädt das Stadtmuseum ein. Daneben gibt es die aus früheren Jahren bekannten Angebote wie ein Blick in die Imkerei Zielke, den Besuch beim Türmer in der Pfarrkirche oder ein Ausflug in die Welt der Bücher in der Uwe-Johnson-Bibliothek. Über 40 Angebote listet der nach den Vorlagen vergangener Jahre gestaltete Flyer auf. „Da ist bestimmt für jedes Kind etwas Passendes dabei“, ist sich Heidemarie Beyer sicher.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen