Airport Rostock-Laage : Erstmals über 50 000 Passagiere

Im Ferienflugbereich hat die Fluggesellschaft Germania seit der Stationierung eines Flugzeuges die Anzahl der Ziele und der Frequenzen auf dem Flughafen Rostock-Laage deutlich erhöht.
Foto:
Im Ferienflugbereich hat die Fluggesellschaft Germania seit der Stationierung eines Flugzeuges die Anzahl der Ziele und der Frequenzen auf dem Flughafen Rostock-Laage deutlich erhöht.

Juli 2016: Stärkster Abfertigungsmonat seit Beginn des Flugbetriebs auf dem Flughafen Rostock-Laage.

svz.de von
03. August 2016, 05:00 Uhr

Erfolg für den Airport Rostock-Laage: Der größte Flughafen Mecklenburg-Vorpommerns verzeichnete im Juli mit 50 603 Passagieren einen Zuwachs von mehr als 100 Prozent im Vergleich zu Juli 2015 und damit einen neuen Rekord. Seit Bestehen des zivilen Flugbetriebes auf dem mitbenutzten Militärflughafen wurde erstmals die Schwelle von mehr als 50 000 Passagieren pro Monat überschritten. „Wir freuen uns über die positive Entwicklung am Flughafen Rostock-Laage, von der auch unsere Partner in der Region profitieren, sowohl im Tourismus, als auch in der Wirtschaft“, so Rainer Schwarz, Geschäftsführer des Flughafens Rostock-Laage.

Mit diesen Ergebnissen könne sich der Flughafen Rostock-Laage deutlich vom Branchentrend rückläufiger Passagierzahlen bei den Regionalflughäfen abkoppeln, informiert der Airport. Bis Ende Juli wurden bereits 140 926 Passagiere ab/an Rostock-Laage befördert, vor zehn Jahren noch war das die Gesamtpassagierzahl eines Jahres. Insgesamt stieg die Zahl der Passagiere in den ersten sieben Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich zweistellig um über 25 Prozent. Damit ist Rostock in diesem Zeitraum wachstumsstärkster Flughafen in Deutschland.

Maßgeblichen Anteil an dieser Entwicklung habe der Einstieg in das Geschäft mit den Zubringerflügen für die Kreuzfahrtschiffe, heißt es weiter. Nach dem Beginn in 2015 mit Costa werden diese Flüge in diesem Jahr für Pullmanntur, MSC und Costa organisiert. Dementsprechend haben sich die Passagierzahlen allein in diesem Segment im Vergleich zum Vorjahr verdreifacht.

Das diesjährige Wachstum werde zudem von allen vier Geschäftsfeldern des Flughafens Rostock-Laage getragen. So wurde im Geschäftsreiseverkehr das Angebot neben den innerdeutschen Verbindungen nach Stuttgart und Köln seit April durch tägliche Flüge zwischen Rostock und München erweitert. Im Incoming-Tourismus erreichen in diesem Sommer Gäste aus Linz und Basel per Flugzeug die Urlaubsregionen Mecklenburg-Vorpommerns. Und im Ferienflugbereich hat Germania seit der Stationierung eines Flugzeuges die Anzahl der Ziele und der Frequenzen deutlich erhöht.

Und diese Entwicklung werde sich auch im nächsten Jahr fortsetzen, ist Rainer Schwarz überzeugt. „Neben den schon angekündigten neuen Zielen Zürich und Wien für den Incoming-Tourismus wird durch die ganzjährige Stationierung eines Flugzeuges der Germania auch der Urlaubsreiseverkehr ins Mittelmeer weiter ausgebaut“, sagt er. Auch aus dem Kreuzfahrtsegment kann Rainer Schwarz positive Signale vermelden: „Unsere gerade geführten Gespräche mit den Kreuzfahrtunternehmen zeigen, dass das Passagiervolumen im nächsten Jahr sogar noch weiter steigen wird. So wird zum Beispiel Pullmanntur im nächsten Jahr schon zweimal jeweils sonnabends mit einer Boeing 747 nach Rostock fliegen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen