zur Navigation springen

20 Fragen an... : Erstes Geld für Eis und Töppen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

20 Fragen an Bernd Hage, Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Laage

von
erstellt am 14.Mai.2016 | 05:00 Uhr

In Güstrow 1960 geboren, wuchs Bernd Hage in Kronskamp auf. Nach dem Abschluss der Polytechnischen Oberschule in Laage absolvierte er eine Ausbildung zum Werkzeugmacher in der Region. Seit 1984, als der Flugplatz Laage-Kronskamp noch gebaut wurde, ist Bernd Hage als Zivilbeschäftigter zunächst der der NVA, nach der Einheit bei der Bundeswehr beschäftigt. Schon immer ist der Groß Lantower ehrenamtlich aktiv gewesen, beispielsweise bei Traktor Laage, später jahrelang Vorsitzender des Fußballsportvereins Laage 07. Seit 2009 arbeitet der dreifache verheiratete Familienvater als ehrenamtlicher Vorsitzender der Ortsgruppe Laage-Kronskamp der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG).

Wo ist Ihr Lieblingsplatz?

Auf unserem Grundstück.
Was würden Sie als Bürgermeister in Ihrem Wohnort sofort ändern?

Mehr für unsere Zukunft (Kinder) tun.
Wo kann man Sie am ehesten treffen?

In der Schwimmhalle auf dem Fliegerhorst.
Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient?

Auf dem Acker der LPG Kronskamp am Ellernbruch Kartoffeln nachgesammelt.
Wofür haben Sie es ausgegeben?

Für Fußballschuhe und Eis.
Was würden Sie gerne können?

Fremdsprachen.
Was stört Sie an anderen?

Egoismus und Unehrlichkeit.
Worüber haben Sie zuletzt herzlich gelacht?

Bei Baumann und Clausen live in Schwerin.
Was haben Sie zuletzt Unvernünftiges getan?

Ohne Schutzausrüstung Mountainbike im Gebirge gefahren.
Wer ist Ihr persönlicher Held?

Da würde ich zwei nennen wollen: meine Mutter und meine Schwiegermutter.
Welches Buch lesen Sie gerade?

Lukas Podolski: „Dran bleiben!“
Welche Fernsehsendung verpassen Sie nie?

Wenn möglich, das Nordmagazin.
Wo trifft man Sie eher: bei einer Karnevalsfeier oder bei einem Fußballspiel?

Obwohl ich eingefleischter Fußballfan bin – beim Fasching des CCL.
Wen würden Sie gerne mal treffen?

Die Bundeskanzlerin.
Wenn Sie kochen: Was kommt dann bei Ihnen auf den Tisch, griechische, italienische, chinesische oder deutsche Gerichte?

Deutsche und chinesische Gerichte.
Mit welchem Lied verbinden Sie Ihre schönste Erinnerung?

„Albany“ von Roger Whittaker.
An welches Geschenk erinnern Sie sich noch gerne und von wem haben Sie es bekommen?

Einen Kurzurlaub auf Rügen von meiner Frau.
Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?

Skifahren in Kanada.
Wie gestalten Sie ihre Freizeit als Rentner?

Fragen Sie mich in zehn Jahren noch einmal!
Wem sollten wir diese Fragen ebenfalls stellen und warum?

Malermeister Andreas Pieper, der engagiert sich stark für seine Heimatstadt Laage.













zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen