zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

23. Oktober 2017 | 13:57 Uhr

Güstrow : Erstes Buch an den Leser bringen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Im Eigenverlag veröffentlichte der Güstrower Dietmar Brauer sein erstes Buch – sein Wunsch: die Menschen der Region daran teilhaben lassen.

von
erstellt am 13.Jul.2016 | 05:00 Uhr

Schon in seiner Jugend war der heute 71-jährige Dietmar Brauer dem Schreiben verfallen. „Anfangs habe ich Gedichte geschrieben, auch Aufsätzen in der Schule haben mir immer Freude gemacht“, erinnert sich der Güstrower. Im Arbeitsleben angekommen, verlor Dietmar Brauer das Schreiben immer wieder aus den Augen, „die Ideen waren aber da“, ergänzt er. Erst im Rentenalter fand sich wieder die Zeit, die vielen Ideen zu Papier zu bringen.

„Zu Hause habe ich immer die vielen kleinen Anekdoten von der Arbeit erzählt und irgendwann sagte meine Tochter Gabriele zu mir, ich solle doch alles einmal niederschreiben“, erzählt Dietmar Brauer. Als er schließlich damit anfing, waren binnen eines halben Jahres 60 mit der Schreibmaschine verfasste Seiten gefüllt. „Abbrüche“ heißt sein Erstlingsroman, den er Ende 2015 im Eigenverlag veröffentlichte. Hier beschreibt der gebürtige Quedlinburger, der seit 1977 in Güstrow lebt, die Zeit vor der Wende. Es werden verschiedenste Abbrüche – im Wortsinn und metaphorisch – thematisiert, die, so der Autor, für die Zeit nach 1980 charakteristisch seien.

Dabei schildert Dietmar Brauer Begegnungen die er in einem Kieswerk in der Region gemacht hat. „Die Geschichten fußen zum Teil auf wahren Begebenheiten. Die Orts- und Personennamen habe ist aber bewusst verändert“, erklärt der Senior sein Vorgehen beim Schreiben seines Erstlings. Das Buch habe Brauer zunächst nur innerhalb der Familie vorgestellt – „das Interesse war aber erst einmal verhalten“, erklärt er und fügt hinzu: „Da habe ich die Idee des Veröffentlichens natürlich zunächst verworfen.“ Über seine Tätigkeit als Interviewer bei einem Bonner Sozialforschungsinstitut, kam er – insbesondere in Rostock – mit Menschen in Kontakt, die ihm Tipps gaben und ihn ermutigten sein Buch im Eigenverlag zu veröffentlichen. In einer kleinen Auflage in Höhe von 40 Exemplaren druckte Dietmar Brauer schließlich sein Buch und nun möchte er die Menschen in der Region daran teilhaben lassen. „In so einem Buch steckt wirklich viel Arbeit und die macht man ja nicht für sich alleine. Ich möchte, dass das Buch auch von anderen gelesen wird. Besonders über Reaktionen darauf würde ich mich freuen“, sagt der 71-Jährige. Ein Exemplar habe er daher auch der Uwe-Johnson-Bibliothek überlassen. „Es ist sogar schon mehrfach ausgeliehen worden – das freut mich sehr.“ Bei positiver Resonanz, würde Dietmar Brauer auch einen zweiten Teil seiner Episodenerzählungen verfassen. Ideen habe er noch viele, sagt der Autor. Auch würde der Güstrower sein Buch auch in Lesungen in der Region vorstellen. „Wer Interesse hat, kann sich gerne bei mir melden“, sagt Dietmar Brauer.

Kontakt zum Autor: per E-Mail unter dietmar-brauer@web.de sowie telefonisch unter 03843 684719 oder 01578 5446563

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen