zur Navigation springen

Hort Güstrow : Erster Traum schon in Erfüllung gegangen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Neue Keramikwerkstatt im Schulkinderhaus Mitte in Güstrow eröffnet.

von
erstellt am 23.Feb.2017 | 12:00 Uhr

Brandneu ist die Keramikwerkstatt im Schulkinderhaus Mitte der Barlachstadt Güstrow, erst diese Woche fertig geworden. Aus einem Raum wurden während der Winterferien zwei gemacht. Enstanden sind ein Kreativstudio sowie eine Kammer mit Töpferscheibe und Brennofen. „Wir sind wahnsinnig stolz. Damit ist mein erster Traum in Erfüllung gegangen“, sagt Hortleiterin Ilona Schurig. „Ich habe aber noch mehr Träume bis zu meiner Pension“, schiebt sie gleich hinterher.

Zunächst will sie gemeinsam mit den Kindern einen kleinen Garten mit Hochbeet auf dem Hortgelände am Gleviner Platz anlegen. „Mit den Planungen dafür wollen wir schon dieses Jahr beginnen“, sagt Ilona Schurig, die sich selbst noch vier bis fünf Jahre Zeit gibt bis zu ihrer Rente. In dem Garten sollen die Hortkinder selbst Gemüse und Blumen anpflanzen und mit den Blumen dann ihre Gruppenräume schmücken können. „Unsere Kinder sollen die Natur erleben und nicht nur vorm Computer hocken“, gibt Ilona Schurig die Richtung vor.


Hoffen auf Hilfe für Brotbackofen


Und dann hat die Hortleiterin noch einen großen Traum: „Wir wollen einen Brotbackofen bauen“, sagt sie. Um diese Vision verwirklichen zu können, hofft Ilona Schurig auch auf die Hilfe von Sponsoren. Entstehen soll der Ofen im vorderen Bereich des Hortes. „Wir wollen den Brotbackofen dann gemeinsam mit der Kerstingschule nutzen“, unterstreicht Ilona Schurig.

Ebenso wie die neue Keramikwerkstatt. Auch die steht für die Schule offen. Seit Jahren kooperiert das Schulkinderhaus Mitte mit der Kerstingschule, kommen doch die 185 Hortkinder ausschließlich aus dieser Grundschule. „Wir und die Lehrer sind ein Team“, sagt Ilona Schurig. Der Austausch sei rege. So können die Schüler künftig auch Unterricht in der Keramikwerkstatt im Hort machen. Die Einrichtung der Werkstatt war durch eine Sonderzuweisung vom Land in Höhe von 1600 Euro vergangenen Dezember möglich geworden. „Damit konnten wir vor allem den Brennofen anschaffen“, sagt die Hortleiterin. Mit zusätzlichen Mitteln aus dem Budget des Schulkinderhauses wurde die Grundausstattung für die Werkstatt beschafft.

Hier wollen künftig auch Nele Gebbers und Victoria Bärsch aus Güstrow kreativ werden. Die beiden Zehnjährigen aus der Klasse 4a der Kerstingschule bilden den Kinderhortrat des Schulkinderhauses. „Wir planen zudem gerade unser Frühlingsfest“, informiert Nele. „Es soll Sportspiele mit verschiedenen Stationen geben.“ Am 6. April ist es soweit. Der Kinderhortrat ist auch bei der Organisation des alljährlichen Sommerfestes im Schulkinderhaus Mitte eingebunden. „Alle Kinder üben schon fleißig für unser buntes Programm“, sagt Victoria. Gefeiert wird am 7. Juli.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen