Kultur aktuell : Erste Konzerte schon angefragt

Beliebt als Ausstellungs- und Veranstaltungsort ist das frühere Gotteshaus.
Beliebt als Ausstellungs- und Veranstaltungsort ist das frühere Gotteshaus.

Kultur aktuell 2016: Kulturverein Alte Synagoge Krakow am See / Ausstellungsreigen eröffnet am 16. Januar

von
07. Januar 2016, 12:44 Uhr

Ganz wesentlich prägend für das kulturelle Leben in Krakow am See wirkt der Kulturverein Alte Synagoge mit seinen 90 Mitgliedern. Wenn die aktuelle Schau „Geschickte Hände – kreative Krakower stellen sich vor“ am 15. Januar endet, stehen für dieses Jahr regelmäßig weitere wechselnde Ausstellungen und Veranstaltungen im Vorhabenplan.

Traditionell gemeinsam mit der Stadt bereitet der Kulturverein den Neujahrsempfang vor. Am kommenden Freitag, 15. Januar, wird dazu in das Atrium der Schule eingeladen. Neben der Würdigung verdienstvoller Bürger ist ab 16 Uhr ein plattdeutsches Programm angesagt. Benjamin Nolze möchte gerne mit den Krakowern „Lachen, singen, Freude bringen“.


Ausstellungen im früheren Gotteshaus


Keinen Leerstand soll es in der ehemaligen Synagoge geben. Bereits am Sonnabend, 16. Januar, 10 Uhr, wird die neue Ausstellung eröffnet. Steht die erste Exposition in einem neuen Jahr üblicherweise den Schülern mit ihren Arbeiten vom vergangenen Sommerkurs offen, so wird in diesem Jahr davon abgewichen. 60 Jahre Karneval wird nämlich im Luftkurort gefeiert. Und weil die erste Ausstellungsperiode ausgerechnet in die „fünfte Jahreszeit“ fällt, wird bis zum 23. Februar zunächst die Historie des närrischen Treibens im Luftkurort reflektiert. Dem entsprechend können die Besucher auch mit einem etwas anders gestalteten Kulturprogramm rechnen.

Ab dem 27. Februar werden dann die Schülerarbeiten vom künstlerischen Sommerkursus auf Hiddensee zu sehen sein (bis 5. April).

Nahtlos an die Arbeiten seiner Schüler schließt sich Kunstlehrer Klaus Dahl mit seinen künstlerischen Sichten an. „Aus meiner Zeit im Sommerkurs“ titelt der Crivitzer Kunstlehrer seine Ausstellung, die am 9. April eröffnet wird und am 31. Mai endet.

„Tierisches Allerlei in Bleistift und Farbe“ zeigt Kerstin Kleinow aus Kritzmow in ihrer Ausstellung vom 4. Juni bis 26. Juli.

Die Güstrower Fotogruppe kündigte Anette Baranyai mit einer Ausstellung ein. Themen der Fotos, die vom 30. Juli bis 20. September zu sehen sein werden: „Sehnsucht Natur“.

„Ein Jahr in Israel“ war der Schweriner Gottreich Albrecht. Dabei hat der Architekt viele seiner Eindrücke mit Pinsel und Malstift festgehalten, die vom 24. September an zu sehen sind. Obwohl die Exposition bis 22. November zu sehen sein wird, ist die Finissage bereits für den 18. November angekündigt, dann auch mit einer fotografischen Bebilderung.

Ausnahmsweise an einem Sonntag, und zwar am 4. Advent (27. November), wird die Ausstellung zu Weihnachten eröffnet. Bis zum 6. Januar 2017 stellen Krakower Schüler ihr Projekt „Hundertwassermalerei“ vor. Korrespondierend dazu wird eine Playmobil-Ausstellung installiert.


Veranstaltungen in Synagoge und Atrium


Am 26. Februar lädt die Synagoge zu einem Schmeckerchen ein: Stefan Kreibohm, bekannter Fernseh-Wetterfrosch, wird bestimmt so manche Story auf Lager haben, wenn er ab 19 Uhr von seinem Metier berichtet.

Zum Frühlingskonzert mit Christiane Klonz wird am 13. März eingeladen. „Schon jetzt gibt es dafür Anfragen. Die Eintrittskarten sind aber noch gar nicht gedruckt. Ich denke, dass der Vorverkauf im Februar beginnt“, freut sich Annette Bernstein, Vorsitzende des Kulturvereins, schon auf diesen Höhepunkt.

Einen sicherlich interessanten Lichtbildervortrag kündigt Anette Bernstein für den 22. April an: Jörg Gast, Leiter des Naturparks Nossentiner/Schwinzer Heide, zeigt Bilder seiner „Peak of Balkan-Trails“. Privat war Gast in Montenegro, Albanien und Kosovo unterwegs und hat seine Eindrücke mit der Kamera festgehalten.

Ein weiteres Klavierkonzert ist mit Menachem Har-Zahav für den 28. Mai angekündigt.

Nach einem Gitarrenkonzert mit Markus Segschneider am 18. Juni geht es am 8. Juli dann rustikaler zu: Openair lädt der Kulturverein in Zusammenarbeit mit der Güstrower Erlebniskneipe „Schnick Schnack“ zum Irish-Abend ein. Als Liveact sind Sally Gardens avisiert.

Auf den Zuspruch von Urlaubern (eigentlich ja immer, aber an diesem Tag besonders) baut Vereinschefin Bernstein am 12. August, wenn Wolfgang Rieck zu einem Liederabend gastiert. „Land in Sicht“ heißt sein maritim angelegtes Programm.

Eine aus der Vergangenheit bekannte und beliebte Mitmachveranstaltung sind die israelisch-armenischen Tänze. Am 23. September freut sich der Kulturverein wieder auf regen Zuspruch.

Das Atrium der Krakower Schule ist am 2. Oktober noch einmal Schauplatz einer Veranstaltung des Kulturvereins. Hans-Joachim Scheitzbach lässt an einem bunten Nachmittag Kaffeehausmusik erklingen. Diese Veranstaltung bietet der Kulturverein Alte Synagoge seit 20 Jahren an.

„KaHROtte“ ist nicht etwa falsch geschrieben, sondern weist auf die Herkunft jenes Kabaretts hin, das mit seinem neuen Programm am 14. Oktober in der Synagoge auftritt.

Noch nicht terminiert ist ein Weihnachtsprogramm in der Synagoge. Von diesem abgesehen, wird Puppenspielerin Sabine Zinnecker am 1. Dezember den Veranstaltungsreigen beschließen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen