zur Navigation springen

Doppeltes feuer in Güstrow : Erschwerte Bedingungen für Wehrleute

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

In Güstrow zwei Brände zur gleichen Zeit bei Ausfall des Alarmierungssystems.

Gleich zwei Einsätze musste die Güstrower Feuerwehr am Sonnabendnachmittag meistern, beide waren zum Glück nur der leichteren Art. Gegen 15.30 Uhr wurden die ehrenamtlichen Kameraden in die Speicherstraße gerufen, weil dort trockenes Ödland in Brand geraten war. Zur gleichen Zeit raste ein zweiter Löschzug in den Stadtteil Magdalenenlust. Dort waren zwischen den Häusern An der Fähre an einer Sitzbank aus ungeklärter Ursache ein kleinerer Baum und Sträucher in Brand geraten. Mit dem Kleinlöschgerät waren die Flammen schnell unterdrückt. Sicherheitshalber wurde mit Wasser nachgelöscht, damit im Untergrund vorerst nichts weiter schwelen kann.

Bei dem Paralleleinsatz hatten nach SVZ-Informationen die Wehrleute und die Kreis-Einsatzleitstelle eine Besonderheit zu meistern: den Komplett-Ausfall des Alarmierungssystems. Als „Retter in der Not“ erwies sich das gute alte Telefon, verbunden mit althergebrachter SMS als offenkundig hilfreich. Auskünfte zu den Umständen und möglichen Folgen waren von der Leitstelle nicht zu bekommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen