Seniorenbeirat Güstrow : Erneut Wechsel an Spitze des Seniorenbeirats

hildegard steinecke im gespräch

Helmut Müller kommissarisch eingesetzt / Hildegard Steinecke soll Vorsitz in Güstrow bald übernehmen

von
21. Januar 2016, 06:00 Uhr

Beim Seniorenbeirat der Stadt Güstrow gibt es wieder Veränderungen. Manfred Holm-Gabriel, der den Vorsitz vor gut einem Jahr übernommen hatte, ist von seinem Amt zurückgetreten. In der Arbeitsweise gab es zwischen den Vorstandsmitgliedern scheinbar unüberwindbare Diskrepanzen. Darum hat wieder Helmut Müller den Vorsitz übernommen, kommissarisch, bis ein neuer Vorsitzender gefunden wird.

Ein Jahr lang arbeitete Manfred Holm-Gabriel an der Spitze des Seniorenbeirates der Barlachstadt. Er hatte unter anderem die Erarbeitung einer neuen Satzung angestoßen, die einheitlich für alle Beiräte der Stadt gelten sollte. Außerdem wurde unter seiner Federführung das 20-jährige Jubiläum des Beirates begangen.

Die Mitgliederversammlung am Dienstag wurde von Helmut Müller geleitet. Er war es auch, der den Arbeitsplan für das laufende Jahr vorstellte. „Wir möchten unsere Angebote mehr in die Öffentlichkeit bringen“, so sein Wunsch. Die Mitglieder, überlegen zudem, künftig eine Sprechstunde anzubieten. „Man müsste herausfinden, ob der Bedarf entsprechend groß ist“, so Uwe Korn.

Weitere Vorhaben sind die Feste für Senioren und die über 90-Jährigen sowie eine Exkursion des Seniorenbeirates und das Sommerfest mit dem Blinden- und Sehbehindertenverein. „Unsere Hauptaufgabe aber sehen wir in der Zusammenarbeit mit den Ämtern der Stadtverwaltung sowie den Ausschüssen der Stadtvertretung. Unser Ziel sollte Mitgliedergewinnung sein“, so Helmut Müller. Auch wolle man langfristig personelle Wechsel vorbereiten.

Ein neues Mitglied ist Hildegard Steinecke. Die 72-Jährige wurde am Dienstag nicht nur in den Seniorenbeirat gewählt, sondern gleich als Mitglied im Vorstand bestätigt. Geplant ist, dass sich die aktive Güstrowerin im Vorstand einarbeitet, um in Kürze Vorsitzende zu werden. Ihre Motivation: „Mein verstorbener Mann hat hier im Vorstand mitgearbeitet. Das hat mich motiviert, es weiter zu machen“, sagt sie. Außerdem: „Ich möchte älteren Menschen Mut machen, sich einzubringen“, betont sie.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen