Team MV : Erfolgreiche Feuerwehrsportler

Sieger des Deutschland-Cups 2017 in Charlottenthal: Das Team MV der Frauen wird betreut von Stephanie Rost (l.) und dem Charlottenthaler Feuerwehrsport-Urgestein Wolf-Dieter Lakatsch (r.).
Sieger des Deutschland-Cups 2017 in Charlottenthal: Das Team MV der Frauen wird betreut von Stephanie Rost (l.) und dem Charlottenthaler Feuerwehrsport-Urgestein Wolf-Dieter Lakatsch (r.).

Team MV der Frauen hat beim Deutschland-Cup in Charlottenthal wieder die Nase vorn.

von
22. Mai 2017, 12:00 Uhr

Charlottenthal ist die Keimzelle des Feuerwehrsports in Mecklenburg-Vorpommern. Und das hier beheimatete Team MV, zu zwei Dritteln bestehend aus Charlottenthalern, stellte Sonnabend beim Deutschland-Cup wieder seine Qualität unter Beweis. Sechs Frauen- und sieben Männermannschaften traten gegeneinander an. In der Gesamtwertung konnten sich die Frauen aus MV vor den Mannschaften aus Brandenburg, Thüringen und Sachsen mit 36 Punkten behaupten. Bei den Männern erreichte das Team MV mit 27 Punkten hinter dem Team Lausitz mit nur einem Punkt Rückstand den 2. Platz.

Beste Voraussetzungen also im Hinblick auf die Olympiade der Feuerwehrsportler vom 9. bis 16. Juli in Österreich, bei der auch die Charlottenthaler dabei sein werden. „Für die Männer wird das schwer, aber unsere Frauen waren vor vier Jahren bei der Olympiade 3. in der Gesamtwertung. Die haben gute Chancen“, sagt Georg Limbach, Chef des Teams MV. So sieht es auch die erfolgreiche Feuerwehrsportlerin Stephanie Rost aus Charlottenthal. Die 34-Jährige hängte 2016 den Sport an den Nagel, nachdem sie den vierten deutschen Meistertitel gewonnen hatte. Jetzt betreut sie das Frauenteam. „Unser Team ist immer noch amtierender Deutscher Meister. Mit dem Sieg beim Deutschland-Cup wissen wir, wo wir stehen“, sagt sie selbstbewusst.

Nachwuchs-Feuerwehrsportler suchen die Charlottenthaler am 3. Juni von 9 bis 16 Uhr beim Kinder- und Jugend-Feuerwehrsportfest, das die Feuerwehr mit dem Sport- und Technikverein Charlottenthal ausrichtet. „Wir suchen die sportlichsten Kinder und Jugendlichen, auch außerhalb der Feuerwehren“, sagt der Vereinsvorsitzende Christian Grosche.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen