Güstrow : Entspannt und gesund durch das neue Jahr

von
03. Januar 2019, 20:00 Uhr

Mit zahlreichen Kursangeboten startet die DRK-Familienbildung in Güstrow ins neue Jahr. In diesen Kursen gibt es zum Jahresbeginn noch freie Plätze:

Die ersten ersten Freunde finden die Kleinen im Krabbelkreis. Immer dienstags von 9.30 Uhr treffen sich Mama & Co in der Kita Bärenhaus im Bärstämmweg 16.

Der Kursus „Entspannung und Stressbewältigung durch Autogenes Training“ umfasst zehn Unterrichtseinheiten mit jeweils 90 Minuten und findet donnerstags um 18 Uhr in der Begegnungsstätte Kita Bärenhaus statt. Eine Bezuschussung ist durch die Krankenkasse möglich.

Gesucht werden zudem noch neue Mitstreiter, die sich fit tanzen wollen. Denn genau darum geht es beim Tanz-Fitnesskursus zu lateinamerikanischer Musik. Regelmäßige sind jeden Montag und Donnerstag um 18 Uhr in der Sporthalle Tolstoiweg 15.

Der Yoga-Kursus findet immer donnerstags um 9.30 Uhr in der der DRK-Familienbildung, Friedrich-Engels-Straße 26, in Güstrow statt.

Anmeldungen und weitere Infos unter den Telefonnummern 08000 365000 (kostenfrei) oder 03843/27799833.



Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen