zur Navigation springen

Inselsee Güstrow : Endlich bei Wärme in See stechen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Der Oldenstorfer Touristiker Sven-Erik Muskulus hofft mit seinem Unternehmen „Wanderer-Aktivtour“ auf eine gute Saison.

Da zögerten Ines Kostyrin (27) und Alexander Kuhn (28) an diesem verlängerten Wochenende bei endlich wärmeren Temperaturen nicht. Die Güstrower liehen sich in ihrem Kurzurlaub am Güstrower Inselsee zum Angeln ein Ruderboot aus. Sie lieben den Inselsee. „Weil wir ihn vor der Haustür haben, nutzen wir ihn und den Bootsverleih gern“, erzählte Ines Kostyrin. Der Verleih wird seit 2008 von Sven-Erik Muskulus und seinem Oldenstorfer Touristik-Unternehmen „Wanderer-Aktivtour, Kanu, Rad und Reisen“ betreut. Am 1. Mai ist immer Saisonbeginn am Haus-See der Güstrower. „Bis September ist täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet“, sagt Jörg Bußmann, der diese Wanderer-Station betreut.


Seit 17 Jahren Firma stetig weiter entwickelt


In den vergangenen Tagen lachte das Herz des Touristikers. „Es lief langsam in unseren zehn Stationen zwischen Rostock und Linstow sowie Sternberg und Gremmelin an. Das Wetter spielte nicht mit und davon sind wir nun mal abhängig. Aber wir hoffen auf ein gutes Jahr“, blickt der 47-Jährige voraus. Am Inselsee bietet er drei Ruderboote, zehn Tretboote, Kanus bis zu zehn Personen, drei Flöße und Charter-Fahrten mit den zwei Kuttern „Hermann Schröder“ und „Burgwall“ an.

Wer nicht aufs Wasser will, kann mit Bögen schießen, Äxte werfen oder auf der Grillwiese verweilen. „Mit dem Bogenschießen sind wir auch mobil. Das läuft über das ganze Jahr“, so Bußmann. Die Kutter sind in den Sommerferien freitags und sonntags wieder ab Fährhaus im Linienverkehr unterwegs. Allerdings hätte das Unternehmen nichts dagegen, wenn das von den Güstrowern mehr genutzt wird. Jörg Bußmann: „Schließlich war es ja der Wunsch der Güstrower, solch eine Linie einzurichten.“

Der Inselsee ist ein Teil des Angebotes (www.wanderer-aktivtour.de). „Wir unternehmen Kanu-Touren auf der Warnow und der Mildenitz, bieten Rad-Touren oder Kombi-Fahrten mit Draisine, Kanu und Fahrrad an“, umreißt Unternehmens-Chef Sven-Erik Muskulus das Programm. An den Stationen am Mühlendamm Rostock, am Inselsee, im Hotel Am Schlosspark Güstrow, im Gut Gremmelin, im Gutshotel Groß Breesen, im Seehotel Krakow am See, in Sternberg, im Resort Linstow sowie in mehreren Rostocker Hotels hält er 60 Kajaks für zwei Personen und Kanus bis zu zehn Personen, drei Flöße, 30 Ruder- und Tretboote, 30 Tret-Autos, 220 Fahrräder und bis zu 60 Bögen fürs Bogenschießen bereit.

Muskulus hofft auf ein ähnlich gutes Jahr wie 2015. „Dieses Wochenende macht mir Hoffnung“, freut er sich. Seine Firmenphilosophie ist auf einheimische Gäste und Touristen ausgerichtet. „Wenn meine Gäste mit leuchtenden Augen den Ausflug beenden, habe ich mein Ziel erreicht“, betont Muskulus, der das Unternehmen seit 17 Jahren stetig erweitert hat. Mit den Gästezahlen bewegt sich „Wanderer-Aktivtour“ im fünfstelligen Bereich, jenseits der 10 000er-Marke. Für diese erfreulichen Zahlen sorgt das gesamte Programm. Allerdings haben sich einige Höhepunkte herausgeschält. Muskulus nennt die Mildenitz-Kanu-Tagestour mit ihren teilweise Urwald artigen Momenten, die Fahrradfahrt um den Krakower See und die Charter-Kutterfahrten auf dem Inselsee.

Der Unternehmer kreiert aber auch immer wieder Neues. „Wir werden noch im Mai Fahrrad- und Kanutouren sowie Tret-Autos im Wildpark anbieten. Das ist eine Entscheidung in beiderseitigem Interesse“, ist Sven-Erik Muskulus überzeugt.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen