zur Navigation springen

Lokales fernsehen : Elf TV justiert den Fokus neu

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Das Erste Laager Fernsehen will 2015 mit digitaler Technik neu durchstarten und sucht weitere Mitstreiter

In den vergangenen Jahren ist es um das Erste Laager Fernsehen (Elf TV) etwas ruhiger geworden. Viele Laager wissen wahrscheinlich gar nicht mehr, dass ihre Stadt einen eigenen Fernsehsender hat. Doch jetzt wollen die Macher von Elf TV wieder verstärkt durchstarten und suchen neue Mitstreiter.

„Ohne engagierte Jugendliche oder Erwachsene stellt sich der Fokus einer Kamera nicht scharf – Tasten müssen bedient, Bildausschnitte gesetzt werden“, sagt Johannes Kretschmann, gemeinsam mit Mario Steinke Organisator des lokalen Fernsehsenders. Zurzeit trifft sich in der Alten Schule in Laage eine kleine Gruppe und beschäftigt sich regelmäßig mit Inhalten der Filmbranche. „Doch reicht es leider nicht aus, um in einer gewissen Regelmäßigkeit auf Sendung zu gehen. Deshalb freuen wir uns sehr über Interessierte, die ihr Engagement beim Ersten Laager Fernsehen einbringen wollen“, sagt Kretschmann. „Nur durch neue Gesichter können Projekte wie z.B. Studioaufnahmen mit einzelnen Bands, Nachrichtensendungen, Talk- und Kochshows und Quizsendungen aufrecht gehalten werden.“

Vergangenes Jahr gab es für Elf TV – entstanden Mitte der 1990er-Jahre in der Jugendarbeit der Kirchengemeinde Laage – eine Förderung in Höhe von 10 000 Euro, um von der analogen Technik auf die digitale zu wechseln. „Ein großer Schritt, da die vorhandene Technik nach Jahren der kontinuierlichen Nutzung das Zeitliche segnet“, erklärt Kretschmann. Mit Hilfe der Stadt wird Elf TV demnächst auf professionelle UltraHD-Videotechnik zurückgreifen können.


Enge Kooperation mit Recknitz-Campus


Das sei auch wichtig für die enge Zusammenarbeit mit dem Recknitz-Campus Laage, sagt Kretschmann. Seit nunmehr zwei Schuljahren finden wöchentliche Kurse im Jugendzentrum der Christophorus Kirchengemeinde Laage statt, welche den Jugendlichen Kompetenzen im Bereich Video, Ton und Licht vermitteln sollen. „Darüberhinaus besteht die Bestrebung, Unterrichtsinhalte des Recknitz-Campus Laage mit Aufnahmeformaten zu verknüpfen“, so Kretschmann. Zurzeit wird im Rahmen des Ganztagsangebots der Schule u.a. eine Quizsendung produziert.

„Das Jahr 2015 ist für das Erste Laager Fernsehen eine Möglichkeit, sich wieder etwas mehr in den Vordergrund zu Rücken – wieder etwas zu produzieren“, ist Kretschmann optimistisch. In der jungen Vergangenheit konnten lediglich in guter Regelmäßigkeit Fußballspiele der 1. Männermannschaft des Laager SV 03 oder Konzerte in der Laager Stadtkirche aufgezeichnet und auf dem You-Tube-Kanal veröffentlicht werden.

„You-Tube ist derzeit die einzige Möglichkeit, gefilmtes und geschnittenes Material der Öffentlichkeit zu präsentieren, denn auf Grund eines Kabeldefektes im Laager Kabelnetz ist das Senden auf dem eignen Laager Kabelkanal nicht mehr möglich“, sagt Kretschmann. Die Bemühungen mit dem jeweiligen Anbieter in Kontakt zu treten und eine Grundlage zur Behebung des Problems zu finden, seien bisher leider nicht von Erfolg gekrönt gewesen. „Wobei sich mittlerweile die Frage stellt, ob das Medium Fernsehen Jugendliche erreichen kann, denn Jugendliche im Alter von 16 bis 24 Jahren nutzen das Internet jetzt schon mehr als herkömmliche Fernsehsendungen.“

Mehr über das Laager Fernsehen im Internet unter www.elf-tv.de, Kontakt: E-Mail info@elf-tv.de


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen