zur Navigation springen

Natur- und Umweltpark Güstrow : Eispanzer im Bärengehege aufgesägt

vom

Mitarbeiter des Natur- und Umweltparks Güstrow sägten gestern die 15 Zentimeter dicke Eisschicht im Bärengehege auf - aus Sicherheitsgründen.

svz.de von
erstellt am 03.Feb.2012 | 08:11 Uhr

Güstrow | Mitarbeiter des Natur- und Umweltparks Güstrow sägten gestern die 15 Zentimeter dicke Eisschicht im Bärengehege auf - aus Sicherheitsgründen. Da die zugefrorene Wasserfläche direkt an die Besucherzone grenzt, bestand die Befürchtung, die beiden ausgewachsenen Braunbären könnten vom Eis aus die Abgrenzung zu den Besuchern überwinden. Deshalb mussten Fred und Frode die vergangenen Tage in ihrer Höhle bleiben. "Es ist zwar noch nicht vorgekommen, aber Sicherheit geht vor", sagte Tierpflegerin Andrea Lederer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen