Modellbahnklub Güstrow : Eisenbahnen schnauften durch den Waldweg

Viele Gäste schauten fasziniert zu, wie die Züge ihren Weg im Labyrinth von Schienen fanden.
Viele Gäste schauten fasziniert zu, wie die Züge ihren Weg im Labyrinth von Schienen fanden.

Modellbahnklub Güstrow lockte mit seiner Gartenbahn viele Gäste an

svz.de von
15. August 2016, 12:00 Uhr

Dampflokomotive schnauften, als müssten sie tatsächlich den Weg zum Gipfel des Brockens erklimmen. Und das im Güstrower Waldweg! Schnell wird klar: Hier können nur die Güstrower Modellbahnbauer am Werk sein. Sie hatten am Sonnabend ihre Gartenbahn aufgebaut und luden dazu ein, bei Kaffee und Kuchen oder einem Bier zu verweilen. Viele Neugierige kamen.

„Wir sind rundum zufrieden“, resümierte der Vorsitzende des Modellbahnklubs Ralf Jentz. Olaf Schuldt war extra aus Berlin angereist. Als Modellbahnfan und gebürtiger Güstrower wollte er das Spektakel doch mal wieder miterleben. „Da zieht es mich doch wieder hierher“, sagt er. Schon seit der Schulzeit ist er mit Ralf Jentz verbunden. Sie gingen zusammen zur Schule. Olaf Schuldt hatte seinem Schulfreund damals seine Modelleisenbahn gezeigt. „Damit begann bei Ralf die Liebe zur Modellbahn“, meint Olaf Schuldt.

Aus Rostock war Familie Stecher gekommen. „Das ist wirklich schön, etwas für die Kinder“, freut sich Simone Tietz. Und Vater Rico Stecher fügt hinzu: „Es ist auch mal was anderes.“ Die beiden Söhne Anton und Henry verfolgten fasziniert die Modellbahnen, wie sie auf den Schienen bis in den Garten von Ralf Jentz fuhren oder dampften.

„Angefangen hat es mit einem kleinen Sommerfest für die Mitglieder des Klubs im Garten“, erinnerte sich Olaf Schuldt. Da hatten sie eigentlich nur für sich etwas machen wollen. Eine kleine Runde konnte die Gartenbahn damals drehen, ansonsten ging es um Gemeinschaft und den Austausch der Modellbahner. Das hat sich über die Jahre enorm ausgeweitet. Inzwischen sind die Nachbarn mit von der Partie.

Dabei bedeutet das für die Modellbahnfreunde richtig Arbeit. Morgens um 8 Uhr starteten sie, um die Gleise zu legen, damit auch alle Bahnen entsprechend eingesetzt werden können. „Ich mache das aus Spaß an der Freude“, erzählt Vereinsmitglied Hartmut Holtzhausen. Triebwagen, ICE, ein Personenzug mit Diesel-Lokomotive und sogar eine Löscheinheit konnten die Herzen der Kinder, aber auch Erwachsener erfreuen.

Keine Frage, dass die Gartenbahn auch im nächsten Jahr wieder aufgebaut wird. Noch in diesem Jahr wird es traditionell eine Tauschbörse am 1. Advent geben.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen