zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

18. November 2017 | 19:03 Uhr

Fantasy : Eintauchen in versunkene Stadt

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Marianne Thiele aus Möllen veröffentlicht demnächst ihre dritten Roman / Fantasy-Jugendbuch spielt an der Ostseeküste

svz.de von
erstellt am 08.Dez.2015 | 12:28 Uhr

Fantasy, Mythen, versunkene Städte, alte Kulturen – Themen die Marianne Thiele faszinieren. Jetzt legt die stellvertretende Schulleiterin der Regionalen Schule Krakow am See ihren dritten Roman vor. „Die Zeitfalle“ ist ein Jugendbuch für Kinder ab zehn Jahre. „Das Buch ist gerade im Druck. Ich rechne jeden Tag mit dem Erscheinen – noch rechtzeitig zum Weihnachtstrubel“, sagt die 54-Jährige, die in Möllen zu Hause ist.

Ihr Roman spielt an der Ostsee. Seit 20 Generationen befindet sich das Sanctuarium im Besitz der Familie Lindenberg. Es handelt sich dabei um ein magisches Buch, das stets vom Großvater an den Enkel weitergegeben wird. Jetzt soll Erik das uralte Familienerbstück übernehmen. Aber darauf scheint ein Fluch zu liegen. Der Großvater stirbt plötzlich, nachdem er in dem Buch gelesen hat. Und weshalb ist der Buchhändler wie ein Geier hinter dem Sanctuarium her? Erik scheut sich davor, das Buch zu öffnen. Doch ihn reizen die Geheimnisse. Er ahnt nicht, dass er in eine ferne Vergangenheit gerät, in der die Zeit scheinbar keine Bedeutung hat…

„Seit jeher haben mich Geschichten fasziniert, in denen es um untergegangene Kulturen und verborgene Schätze ging, egal, ob es sich um eine muffige Pyramide im Alten Ägypten oder um eine wiederentdeckte Stadt der Mayas handelte“, erzählt Marianne Thiele. Aber auch die Sagen, die entlang der Ostseeküste angesiedelt sind, findet die Autorin spannend. „Warum also nicht selbst eine Geschichte schreiben, die hier im Norden spielt?“, dachte sie sich. „Der Gedanke gefiel mir auf Anhieb und ich wusste auch gleich, dass sich Erik, mein jugendlicher Held, mit einer versunkenen Stadt auseinander setzen muss. Aber anders als sonst! Die Stadt Vineta ging bekanntlich gegen den Willen ihrer dreisten Bürger in der Ostsee unter, nachdem eine Wasserfrau sie verflucht hatte. Die Einwohner ,meiner’ versunkenen Stadt Svargovit hingegen würden freiwillig einem gerissenen Schurken in ein Paralleluniversum folgen und erst im Laufe der Geschichte merken, dass die Unsterblichkeit, mit der Professor Lars Lindenberg sie geködert hat, nur ein Fluch ist“, gibt sie einen kleinen Einblick in ihr neues Buch.

Marianne Thiele wurde 1961 in Neubrandenburg geboren. Nach dem Abschluss der Allgemeinbildenden Polytechnischen Oberschule studierte sie an der Pädagogischen Hochschule in Güstrow. Seit vielen Jahren arbeitet sie als Lehrerin, seit zwölf Jahren an der Krakower Schule. Im Jahr 2000 veröffentlichte sie ihr erstes Buch. Es folgten zahlreiche Reiseführer sowie jetzt ihr dritter Roman. Sie liest gerne, mag Tiere und schreibt am liebsten Geschichten für Kinder. „Ich will aber auch Erwachsene zum Schmökern einladen. Das Lesen soll Freude bereiten, genau wie das Schreiben“, sagt Marianne Thiele.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen