Zirkusfest : Eintauchen in die Zirkuswelt

Mario Kohlhagen (Mitte hinten) im Kreise der Humberto-Familie  Fotos:
Mario Kohlhagen (Mitte hinten) im Kreise der Humberto-Familie Foto: Sieglinde Seidel

12. Güstrower Zirkusfest startet am kommenden Mittwoch. Am 1. Mai ist Familientag.

svz.de von
24. April 2015, 21:00 Uhr

Für Mario Kohlhagen waren die vergangenen Tage sehr arbeitsreich. Der 43-jährige Güstrower bereitet das 12. Güstrower Zirkusfest mit dem Direktor des Circus Humberto, Joschi Ortmann, vor. Es soll am kommenden Mittwoch, dem 29. April, mit einer Gala-Premiere um 19 Uhr am Platz an der Bleiche starten. „Ich würde mich freuen, wenn schon diese Veranstaltung richtig gut besucht wird“, sagt Mario Kohlhagen. Er selbst wird zu allen Vorstellungen mit in der Manege stehen und die Moderation übernehmen.

Der langjährige Zirkusfreund macht das schon viele Jahre. Kein Wunder also, dass er sich wünscht, dass viele Güstrower und Gäste die Möglichkeit nutzen, für zwei Stunden in eine andere Welt, in die Zirkuswelt, einzutauchen. Dort könne man beim Staunen über die artistischen Künste die eigenen Sorgen und den Alltagsstress einmal völlig vergessen.

Zum Zirkusfest gibt es immer einen besonderen Hingucker. In diesem Jahr wird ein russisches Duo die Humberto-Mannschaft verstärken. „Das Duo präsentiert einen Eisbären, den es seit Jahrzehnten nicht mehr in der Manege gab“, verrät Kohlhagen. Sie sind auch mit einer Magie-Nummer und eine Hundedressur dabei.

Das Güstrower Zirkusfest hat Tradition. Seit 1993 findet es alle zwei Jahre statt. „Güstrow ist eine Zirkusstadt“, ist Mario Kohlhagen sicher, dem der Familientag am 1. Mai besonders am Herzen liegt. Ab 11 Uhr gibt es die Zirkuswelt zu entdecken. Jeder Besucher kann dann sehen, wie die Tiere auf die Dressur vorbereitet werden, Ponyreiten wird angeboten. Natürlich dürfen die Tiere besichtigt werden, die Kinder können sich aber auch auf einer von zehn großen Springburgen vergnügen. Um 14 Uhr gibt es eine komplette Zirkusvorstellung. „Mit neun Euro pro Person haben wir wohl einen guten Konsens für jedes Portmonee gefunden“, meint der Güstrower Organisator. Familien soll hiermit ein unvergesslicher Tag geboten werden.

Weitere Vorstellungen gibt es am Sonnabend, 2. Mai, um 15 und um 18 Uhr sowie die Abschlussvorstellung am Sonntag, 3. Mai, um 11 Uhr. Letztere ist für Väter mit ihren Kindern besonders spannend, versprechen die Zirkusleute. Doch die Akteure im Circus Humberto wollen nicht nur im Chapiteau auftreten. Einige von ihnen werden zur Unterhaltung beim Brunnenfest beitragen. „Das haben sie auch beim ersten Brunnenfest getan“, erinnert Mario Kohlhagen.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen