zur Navigation springen

3. Güstrower Hausmesse : Einmal sein eigener Architekt sein

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Metallbau und Kunstschmiede Güstrow GmbH lädt am Freitag und Sonnabend zur 3. Hausmesse ein.

In der Firma Metallbau und Kunstschmiede Güstrow GmbH in Rövertannen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren für die 3. Hausmesse, zu der am kommenden Wochenende eingeladen wird. Am Freitagnachmittag liegt ein Schwerpunkt auf Gesprächen mit Kunden und Firmen, mit denen das Unternehmen zusammenarbeitet, am Sonnabend ist ein umfangreiches Programm für die ganze Familie geplant.

Gegründet wurde die Firma, in der gegenwärtig 15 Mitarbeiter tätig sind, Anfang der 1990er-Jahre in Mühlengeez. Die Auftraggeber kommen unter anderem aus dem Schiffs- und Wohnungsbau oder sind Privatkunden. Auch Restaurationsarbeiten im Metallbereich gehören zum Profil der Firma. 2013 zog Inhaber Andreas Schäwel mit dem Unternehmen nach Güstrow. Um den neuen Standort bekannter zu machen, kam ihm die Idee, eine Hausmesse zu veranstalten. 2014 war dafür Premiere. „Die Messe, zu der ein Kunst- und Handwerkermarkt gehört, war ein solcher Erfolg, dass wir sofort entschieden, sie fortzusetzen“, erinnert sich Schäwel. Zur zweiten Auflage im vergangenen Jahr kamen sogar noch mehr Besucher.

Auch für die dritte Hausmesse hat Ehefrau und Mitarbeiterin Andrea Schäwel ein vielseitiges Programm mit vielen Mitwirkenden auf die Beine gestellt. Höhepunkte sind dabei sicher die Schauvorführungen. So wird die Metallbau und Kunstschmiede Güstrow GmbH das „K-MÄLEON“-Hybridhaus vorstellen, das die Firma gemeinsam mit einem Berliner Unternehmen entwickelt hat. „Unter dem Motto ‚Sei dein eigener Architekt!’ können Interessenten sich das Innere des Hauses nach ihren Wünschen einrichten“, verspricht Schäwel. Anschließend wird das Haus aus der Kranperspektive fotografiert und eine 3-D-Animation für den Interessenten angefertigt. Dabei kommt Andrea Schäwel ins Spiel, die in der Firma für die Vermietung von Kränen, Hebebühnen oder Möbelliften zuständig ist. „Zur Messe werden wir auch eine Kran-Test-Strecke einrichten, an der jeder sein eigener Kranführer sein darf“, kündigt sie an. Weiter sind Schmiede- und andere Schauvorführungen von befreundeten Firmen geplant.

Für den kulturellen Teil konnte Andrea Schäwel unter anderem die Line Dancer aus Hoppenrade sowie Mrs. Sporty und den Güstrower Carnevalsclub (GCC) gewinnen. Wieder angesagt haben sich Kunsthandwerker aus der Region, wie der Glasbläser Mathias Auer aus Laage, der Stuhlflechter Fred Willamowski aus Rostock oder Uta Erichson aus Ribnitz-Damgarten, die Bernsteinschmuck zeigt und für Kinder eine Steinschleif-Station einrichtet. Überhaupt sind für die jüngsten Besucher viele Angebote vorgesehen, wie unter anderem Hüpfburg, Kinderschminken, Luftballonmodelage oder Miniautos.

Neu in diesem Jahr ist ein Ausstellerempfang am Freitagabend. Die Musik dazu wird die Güstrower Band „Caba + C“ beisteuern, in der Andrea als Sängerin und Andreas Schäwel am Keyboard mitwirken.  





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen