güstrow : Einkaufspassage in Reha-Klinik

Geschäftsführer Dr. Reiner Fähnrich durchschnitt das Band für die Garder-See-Passage. Seine Sekretärin Ingrid Koch, Kathleen Lutz, Verwaltungsmitarbeiterin (r.), und der Nikolaus  attestierten ihm.
Geschäftsführer Dr. Reiner Fähnrich durchschnitt das Band für die Garder-See-Passage. Seine Sekretärin Ingrid Koch, Kathleen Lutz, Verwaltungsmitarbeiterin (r.), und der Nikolaus attestierten ihm.

Lohmener Einrichtung kommt Wünschen der Patienten nach

svz.de von
07. Dezember 2013, 08:00 Uhr

In der Reha-Klinik „Garder See“ Lohmen wurde gestern Nachmittag im Foyer eine kleine Einkaufspassage für die Patienten geöffnet. Geschäftsführer Dr. Rainer Fähnrich durchschnitt am Nikolaustag in Anwesenheit vom Nikolaus das traditionelle Band. Gestern war die Passage passend für einen kleinen Weihnachtmarkt ausgebucht. „Wir haben uns ja erweitert und sind größer geworden, da passt es, dass wir auch unser Foyer ausgebaut haben. Im Frühjahr wird noch ein Windfang dazukommen“, sagte Rainer Fähnrich. Die Nikolausstimmung vervollständigten Udo Walta als Nikolaus und Sänger und Heino Dinnebier mit seinem Akkordeon. Udo Walta ließ es sich diesen Auftritt übrigens nicht nehmen, obwohl er gestern seinen 81. Geburtstag feierte.

Rainer Fähnrich erzählte bei Plätzchen und alkoholfreiem Punsch, dass die Klinik weiter gut aufgestellt ist. „Mit guter Qualität bei guten Preisen sowie mit einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit Krankenkassen und der Rentenversicherung als Partnern streben wir das weiter an“, betonte er. Man müsse in Lohmen „auf der Wiese“ aber noch mehr mit Qualität überzeugen als z.B. an der Ostseeküste. Kliniken dort hätten es im Verhältnis zu Lohmen um 20 Prozent leichter Patienten zu betreuen., so der Geschäftsführer. Deshalb hat die Klinik ihr Angebot Orthopädie, Onkologie, Psychosomatik und Lungenkrankheiten um eine Rehabilitation von Magen-Darm-Erkrankungen aufgestockt. Die Lohmener Klinik hat weit über 300 Betten und gibt 180 Mitarbeitern einen Job. „Das ist für die Region sehr wertvoll“, so Rainer Fähnrich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen