zur Navigation springen

Reitverein Güstrow : Einfach mal in den Sattel steigen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Reitverein Güstrow lädt am 18. Mai zum „Tag der offenen Stalltür“ / Abwechslungsreiches Programm am Sonnenplatz

„Ein echter Kumpel: das ist das Pferd als Sport- und Freizeitpartner“, ist Corinna Elies vom Reitverein Güstrow überzeugt. Pferde und Ponys hautnah erleben kann man am Sonntag, dem 18. Mai, bei dem Reitverein am Sonnenplatz. Dann laden die Mitglieder zu einem Tag der offenen Stalltür ein.

Mit den Vierbeinern könne man Spaß haben, Sport treiben, die Landschaft erkunden und auch mal die Seele baumeln lassen, wirbt Corinna Elies für den Reitsport. Ein Pferd oder Pony sei zudem der perfekte Partner bei der Erziehung von Kindern. „Es macht Kinder selbstbewusst und lehrt Verantwortung und Einfühlungsvermögen. Reiten – oder Voltigieren – ist ein Hobby mit Nestwärme“, sagt sie. Für alle, die sich bisher noch nicht getraut hätten, mit Pferd und Pony auf Tuchfühlung zu gehen, sei der Tag der offenen Stalltür im Reitverein Güstrow genau das Richtige.

Der Reitverein präsentiert am 18. Mai ab 13 Uhr Pferde und Ponys von ihren schönsten Seiten. Ein kleines Schauprogramm startet um 14 Uhr. Die Minis, die Fünf- und Sechsjährigen, führen ihre ersten Voltigierkunststücke auf „Abraham“ vor. Die größeren Voltigierer zeigen eine Kür auf dem Pferd. Die kleinen Reiter präsentieren sich an der Longe und die Reitkinder in der Abteilung, bestehend aus sechs Ponies zeigen, was sie bereits gelernt haben. Ein Reiterflohmarkt, Stallführungen, Traktortouren und Ponyreiten sind für diesem Nachmittag vorgesehen. Außerdem gibt es eine Vorführung Westernreiten von der neunjährigen Lisa mit ihrem Westernpony „Flocke“ sowie Dressurarbeit am Langen Zügel mit dem spanischen Schimmel „Bolero“.

Der Clou für jeden Besucher: Ob mit oder ohne Vorkenntnisse, ob im Kindergartenalter oder schon in etwas reiferen Jahren – jeder hat hier die Chance direkten Kontakt mit Pferden aufzunehmen, beim Füttern oder Putzen zu helfen, beim Satteln oder Trensen. „Hier können die Kleinsten ihr erstes Pony streicheln. Hier können Oma und Opa ihre Angst vor dem Sportpartner ihrer Enkel verlieren. Hier können Mama und Sohn das erste Mal für ein paar Meter in den Sattel steigen und die Welt von oben betrachten“, sagt Corinna Elies.

Der Tag der offenen Stalltür ist ein bundesweiter Aktionstag für Pferde und Pferdesport, initiiert von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung und den Landespferdesportverbänden. Nahezu 500 Pferdesportvereine und Pferdebetriebe in ganz Deutschland öffnen am 18. Mai unter dem Motto „Komm zum Pferd“ ihre Ställe und bieten Programme.






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen