zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

15. Dezember 2017 | 15:14 Uhr

Ehrenamt : Eine Woche mit Kindern im Camp

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Serie „Ehrensache“: Miriam Havemann arbeitet gern in der Domgemeinde mit.

Es war die erste Kinderfreizeit mit Übernachten, in der Miriam Havemann aus Güstrow als ehrenamtliche Mitarbeiterin in der vergangenen Woche teilgenommen hat. Doch schon häufig war die Güstrowerin bei Aktionen der Domgemeinde dabei.

Miriam Havemann stand in dieser Woche oft in der Küche, um Essen vorzubereiten. Aber die 16-Jährige war genauso dabei, biblische Geschichten zu erzählen, war Teil kleiner Theaterstücke und tröstete Kinder, die am Abend dann doch die Eltern kurzzeitig vermissten oder einfach nur ein paar Streicheleinheiten benötigten. Außerdem war sie mit insgesamt sieben Mitarbeitern dafür zuständig, dass alle Kinder ihre Zähne geputzt pünktlich auf den Iso-Matten oder Luftmatratzen lagen. „Sarah Kerstan, unsere Gemeindepädagogin, hatte mich zuvor gefragt und ich habe ja gesagt“, erzählt die Schülerin, die eigentlich ihre sechs Wochen Ferien allein genießen könnte. Aber sie finde die Erfahrung sehr gut, Kinder eine Woche lang zu begleiten. „Man lernt die Kinder viel besser kennen, wenn man länger mit ihnen zusammen ist“, sagt sie.

Miriam Havemann sieht eine solche Mitarbeit auch als Lernfeld. Kinder hätten oftmals eine ganz andere Sicht auf biblische Geschichten und würden viele interessante Fragen stellen. „Außerdem lerne ich viel, wie ich mit bestimmten Situationen umgehen kann“, sagt die 16-Jährige, deren beide Schwestern früher an diesen Camps teilgenommen haben. Sie selbst konnte das nicht. Als sie in dem Alter war, habe es solche Freizeiten noch nicht gegeben.


Zeit zum Entspannen bleibt auch


Doch es gibt noch viele andere Möglichkeiten. Seit drei Jahren nimmt Miriam Havemann beispielsweise an der „Woche des gemeinsamen Lebens“ teil, bei der die Jugendlichen eine Woche lang gemeinsam den Alltag gestalten. Auch bei anderen Aktivitäten der Gemeinde, wie der Kinderbibelwoche, ist sie als Mitarbeiterin aktiv. Gerade wird der Einschulungsgottesdienst vorbereitet, und die 16-Jährige gehört da zum Musikteam. Zuvor wird sie bei der Kinderzirkuswoche dabei sein, die wieder für die letzte Ferienwoche vorbereitet wird.

Jetzt aber will sich Miriam Havemann erst einmal etwas ausruhen und entspannen. Denn neben dem Spaß, war die Woche mit den Kindern natürlich auch durchaus anstrengend. „Jedes Kind hat seine eigenen Bedürfnisse, und auf die muss man sich als Mitarbeiter einstellen“, hat sie in diesen Tagen erfahren. Aber diese enge und innige Gemeinschaft mit den 25 Kindern habe ihr trotzdem durchaus gut getan.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen