Unruhige Nacht in Güstrow : Einbruchserie hinterlässt Spuren

<fettakgl>Hartmut Drünkler am</fettakgl> zugenagelten Schaufenster seines Modegeschäftes. 'Das bringt auch immer Probleme mit der Versicherung mit sich', sagte er.<foto>Hans-Jürgen Kowalzik</foto>
Hartmut Drünkler am zugenagelten Schaufenster seines Modegeschäftes. "Das bringt auch immer Probleme mit der Versicherung mit sich", sagte er.Hans-Jürgen Kowalzik

Eine Einbruchserie hielt gestern Nacht Polizei und Geschäftsleute in Atem. Betroffen waren die Innenstadt, das Gewerbegebiet an der Glasewitzer Chaussee und die Gartenanlage "Zufriedenheit" an der Schwaaner Landstraße.

svz.de von
18. Januar 2013, 07:50 Uhr

Güstrow | Eine Einbruchserie hielt gestern Nacht in Güstrow Polizei und Geschäftsleute in Atem. Betroffen waren die Innenstadt, das Gewerbegebiet an der Glasewitzer Chaussee und die Gartenanlage "Zufriedenheit" an der Schwaaner Landstraße.

"Das war eine sehr unruhige Nacht. Meine Frau und ich sind nicht mehr zur Ruhe gekommen", schilderte gestern Inhaber Hartmut Drünkler das Geschehen. Um Mitternacht schlugen Diebe im Geschäft "Mode und Schmuck" in der Mühlenstraße 58 die Schaufensterscheibe mit einer Gehwegplatte ein. Ein Nachbar hörte es klirren und informierte die Polizei. Zeugen hatten noch zwei Personen in Richtung Markt laufen sehen. Sie konnten sie allerdings nicht beschreiben. Fündig wurden die Täter bei ihrer Diebestour allerdings nicht, denn hinter der großen Scheibe hat Hartmut Drünkler noch eine installiert, zur Sicherheit. Daran scheiterten die dreisten Diebe. Sie gelangten nicht in den Verkaufsraum. "Es ist bei uns nämlich nicht das erste Mal eingebrochen worden. Im April vergangenen Jahres wurde wir schon einmal heimgesucht", erzählte eine geschockte Christa Drünkler beim Auffegen der geborstenen Scheibe.

Der größte Schaden war laut Polizeiangaben in einem Computergeschäft in der Eisenbahnstraße zu beklagen. Gert Frahm, Sprecher der Polizeiinspektion Güstrow: "Hier wurde die Ladentür aufgebrochen, die in einem kleinen Tunnel liegt und so auch weiter nicht einsehbar ist. Anschließend entnahmen die Täter diverse Technik vom Laptop über PC und Zubehör und fanden auch noch Bargeld im Geschäft." Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf über 20 000 Euro.

Im Gewerbegebiet an der Glasewitzer Chaussee wurde in drei Firmen eingebrochen. Gert Frahm: "Ziel waren hier ausschließlich Werkzeuge bzw. Maschinen. So wurden dort eine Rüttelplatte, Bohrmaschinen und ähnliches entwendet. Einer Baufirma entstand so ein Schaden von ca. 10 000 Euro."

Auch in ein Gebäude des Bahnstromwerks stiegen unbekannte Täter ein und durchsuchten Schränke. Entwendete Gegenstände stellten Mitarbeiter aber nicht fest.

Gestern gegen Mittag gab es dann noch die Hiobsbotschaft, dass in über zehn Gartenlauben der Anlage "Zufriedenheit" eingebrochen wurde. In einem Fall wurde versucht, das Gartenhaus in Brand zu setzen. "Hier sind die Ermittlungen der Kriminalpolizei erst angelaufen", so Frahm. Der Kriminaldauerdienst und die Ermittler aus dem Kriminalkommissariat waren und sind an den unterschiedlichen Tatorten im Einsatz. Bisher wurden Spuren gesichert. Frahm: "Erste Ansatzpunkte für weitere Ermittlungen gibt es." Dennoch werde die Bevölkerung um Mithilfe gebeten, betont der Polizeisprecher. Wer Beobachtungen zu den Einbrüchen gemacht hat, kann das der Polizei Güs trow, Telefon 0 38 43/26 60, mitteilen.

Allein vom örtlichen Bezug geht die Polizei gegenwärtig davon aus, dass mindestens drei Täter- bzw. Tätergruppen in der Stadt unterwegs waren. Zusammenhänge mit Einbrüchen aus den vergangenen Tagen, wie z.B. in das Musikgeschäft am Pferdemarkt, werden geprüft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen