SVZ-Serie : Ein Rädchen im Faschingsgetriebe

Karneval ist ihr Leben: Anja Hauffe trainiert die Tanzgruppen des Carnevalclubs Lawena in Laage.
Karneval ist ihr Leben: Anja Hauffe trainiert die Tanzgruppen des Carnevalclubs Lawena in Laage.

SVZ-Serie „Ehrensache“: Anja Hauffe (46) aus Laage gehört seit 22 Jahren zum dortigen Karnevalsklub / Engagement mit Herz

von
14. November 2015, 06:00 Uhr

In diesen Tagen wird man Anja Hauffe wohl kaum zu Hause antreffen. Denn jetzt in der Faschingszeit ist sie beim Laager Carnevalclub Lawena (CCL) in voller Aktion. Seit 22 Jahren kümmert sie sich um die Tanzgruppen des Vereins, trainiert derzeit zwei Gruppen einmal pro Woche und ist auch sonst mittendrin. Ob in der Kreativgruppe, wo sich alles um neue Ideen rankt, oder beim Kinderfasching – die 46-Jährige engagiert sich mit ganzem Herzen in der Recknitzstadt.

„Das funktioniert aber nur, wenn Ehemann, Kind, Geschwister und Eltern mitmachen“, weiß sie. Ihre Familie gebe ihr den nötigen starken Rückhalt für diese Aufgaben. Aufgewachsen ist Anja Hauffe in Laage, legte ihr Abitur in Güstrow ab und studierte dann in Rostock Sport, Geschichte und evangelische Religion auf Lehramt. Gemeinsam mit ihrem Mann Bernd entschied sie sich für Laage als Lebensmittelpunkt. Hier arbeitet die 46-Jährige nun als Lehrerin und trifft dadurch so manche Schülerin am Nachmittag in der Tanzgruppe wieder. Freizeit und Schule könnten die Mädchen aber sehr gut unterscheiden, merkt sie an.


Mit ganzem Herzen bei der Sache


Was Anja Hauffe anfasst, tut sie ganz. So gibt es nicht nur in der Karnevalszeit etwas mit den Mädchen zu erleben. „In Kühlungsborn sind wir immer bei einem großen Sommerspektakel dabei“, erzählt sie. Mehr als 40 Vereine seien beim letzten Fest vor Ort gewesen. Mit Beachparty, großem Umzug mit Piratenwagen und Auftritt habe sie mit ihren Tanz-Mädchen dort einen gemeinsamen Höhepunkt erlebt.

Aber genau das sei ihr wichtig: Lebenszeit weiter zu geben. „Sie potenziert sich. Das ist die Erfahrung, die ich gemacht habe“, sagt Anja Hauffe. So habe sie es in ihrer eigenen Kinder- und Jugendzeit im Sportbereich von ihrem damaligen Trainer erlebt. Und genau das möchte sie weitergeben. „Man kann das Ehrenamt nur vorleben“, ist sich die Mutter einer erwachsenen Tochter sicher.

Im CCL tun das viele. „Einer allein könnte das nie schaffen. Ich bin nur ein kleines Rädchen im Getriebe“, betont Anja Hauffe. Der Verein bestehe aus Männern und Frauen mit verschiedensten Berufen, ein bunter Mix von Menschen. Alle verbindet die Freude am Karneval und jeder bringt sich ein. „Es ist erstaunlich und großartig, was in manchen Menschen für Talente schlummern“, ist sich die Tanzgruppen-Trainerin sicher.

Ihr Einsatz hat bereits Früchte getragen. Das wird daran deutlich, dass von ihren ersten Tanzschülerinnen der Gruppe „Ice-Fire“ inzwischen zwei selbst als Trainerinnen im Verein tätig sind. Andere leiten in der Ganztagsschule einen Tanzkursus. So wird das Gelernte weiter gegeben. „Das gibt ein warmes Gefühl, dass es weiter geht“, sagt die Laagerin.

Solange sie kann, wird Anja Hauffe sicherlich ihre Talente weiter einbringen. In dieser Session ist das noch einige Male möglich. Unter anderem ist sie für den Kinderfasching von der Organisation bis zur Versorgung zuständig. Dafür wird sie sich voll und ganz einsetzen und dabei nicht ein Motto des Karnevals aus dem Auge verlieren: „Nimm das Leben nicht so wichtig, aber genieße jede Sekunde.“  


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen