Blick hinters Gartentor : Ein Plädoyer für die Natur

23-11367750_23-66109655_1416395986.JPG von 03. August 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Nur Stück für Stück eroberten sich die SVZ-Leser den Garten Trost in Neu Mierendorf. Immer wieder gab es Fragen. Hier diskutiert Peter Trost (2.v.r.) mit Eckhard Quade (r.). Fotos: Regina Mai
1 von 2
Nur Stück für Stück eroberten sich die SVZ-Leser den Garten Trost in Neu Mierendorf. Immer wieder gab es Fragen. Hier diskutiert Peter Trost (2.v.r.) mit Eckhard Quade (r.). Fotos: Regina Mai

SVZ-Sommertour machte gestern im Garten Trost in Neu Mierendorf Station.

Peter Trost brennt für die Philosophie von „Natur im Garten – gesund erhalten, was uns gesund erhält“. Ganz schnell wusste er Pajunks, Havemanns, Brocks und Quades auf seiner Seite. Artenvielfalt heißt ein Zauberwort als Gegenpol zu Monokultur und Chemie. 130 Arten von Bäumen und Sträuchern wachsen im mehrere Tausend Quadratmeter großen Trost’schen Ga...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite