Güstrow : „Ein lockeres Läufchen, das Spaß macht“

Nils Schmiedeberg, Hannes Kuntermann, Lutz Pannwitt, Mattes Kuntermann und Lukas Kuntermann (v.l.) hatten viel Spaß beim 29. Güstrower Weihnachtslauf.
Nils Schmiedeberg, Hannes Kuntermann, Lutz Pannwitt, Mattes Kuntermann und Lukas Kuntermann (v.l.) hatten viel Spaß beim 29. Güstrower Weihnachtslauf.

127 Läuferinnen und Läufern gestern beim 29. Gänsebratenbauchweg-Lauf in den Güstrower Heidbergen – Am Teilnehmerrekord knapp vorbeigeschrammt.

von
26. Dezember 2017, 21:00 Uhr

Mit 127 Läuferinnen und Läufern schrammte gestern der 29. Gänsebraten-bauchweg-Lauf in den Güstrower Heidbergen, der acht, vier und zwei Kilometer lange Strecken anbietet, knapp am Teilnehmerrekord (136) vorbei. Was die Läufer-Gemeinde am 2. Weihnachtsfeiertag vom Weihnachtsbaum ins Freie lockt, brachte Nils Schmiedeberg auf den Punkt: „Es ist ein lockeres Läufchen, das Spaß macht.“

Schmiedeberg gehört allerdings zu den Laufstrategen, der im Orientierungslauf sein Metier gefunden hat. Im September wurde er in dieser Disziplin deutscher Meister. Den Sieg im Laufcup schaffte er aus Krankheitsgründen jedoch nicht. In die Saisonvorbereitung 2018 startete er gestern Abend. „Bis zum 4. Januar wird beim Skifahren in Norwegen Kondition getankt“, erzählte der 51-Jährige. Die erste Herausforderung ist für ihn im April ein Marathon in Krakau (Polen). Der Saisonhöhepunkt ist im Sommer die Orientierungslauf-WM in Kopenhagen. Nils Schmiedeberg wurde über die acht Kilometer in 30:59 Minuten Zweiter. Zeitgleich, aber einen Tick eher kam Hannes Kuntermann ins Ziel. Dritte wurde Vera Braun, Berlin (35:51). Über zwei Kilometer siegte Willi Lange, Güstrow, (5:15), vor Hannah Krebs, Bredentin, (7:06) und Melissa Maybaum, Strenz, (7:07). Die vier Kilometer bewältigte Mattes Kuntermann in 18:54 Minuten als Schnellster vor Lukas Sund (19:40) und Pepe Syniawa (19:46). Die Brüder sind mit 2017 sehr zufrieden. Lukas Kuntermann freute sich am meisten über einen Etappensieg bei einem internationalen Radrennen in Dänemark. Für eine Etappe fuhr er im gelben Trikot des Spitzenreiters. Hannes Kuntermann wurde Landesmeister über 3000 Meter auf der Bahn. Mattes kam als Landesmeister auf der Straße über fünf Kilometer zu einem Titel.

Der mit den meisten Kilometern unter den Füßen war Jörgen Zimmer. Der Berliner ist Ultra-Läufer. Die größten Kanten 2017 waren zwei 160-Kilometer-Läufe. Ende Februar freut er sich auf 125 Kilometer beim Trans-Gran-Canaria.

Kein Weihnachtslauf ohne den SC Laage. 34 Laager starteten. André Stache brachte auch zwölf der Kleinsten mit, die für das Laufabzeichen vier Kilometer bewältigten.

Die Organisation lag in den bewährten Händen des LSV Güstrow. Für das leibliche Wohl sorgten Karina und Andreas Wurm. Allerdings gibt es am Start einen Stabwechsel. Sabine und Bernd Siegmund, Monika und Günter Johnen sowie Rosi Menz übergeben nach zehn Jahren an Lutz Pannwitt, Tochter Leonie und Jörg Raddatz.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen