Ein Kita-Jahr in Bildern

„Gülzower Dorfspatzen“ stellen im Lung aus

23-11367760_23-66109652_1416395934.JPG von
18. Dezember 2014, 20:00 Uhr

Eine rekordverdächtige Ausstellung ist seit gestern im Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (Lung) zu sehen. Für den Rekord sorgten die aktuell 41 Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte „Gülzower Dorfspatzen“. „Noch nie hatten wir so junge Aussteller“, sagte Lung-Direktor Harald Stegemann zur Eröffnung. Da auch Krippenkinder mitgewirkt haben, möchte Helga Koberg das gerne unterstreichen. Der Zusammenhang beider Einrichtungen ist schnell erklärt. „Wir haben den Krebssee, den Park, den Kanal und Felder vor der Haustür. Als dörfliche Kita gehört da die Verbundenheit der Kinder mit der Natur zum Konzept“, sagt die Mitinhaberin und Leiterin der privat geführten Gülzower Kita. „Das Landesamt hat doch seine Wurzeln in Gülzow“, pflichtet der Direktor bei und ergänzt: „…und manche meiner Mitarbeiterinnen wohnt ja in Gülzow.“ Ausgestellt haben die „Dorfspatzen“ Schautafeln mit Bildern (von den fünf Erzieherinnen und Eltern geschossene Fotos, von Kindern gezeichnete) und zweidimensionale Bastelarbeiten, mit denen sie Höhepunkte eines Kita-Jahres nachvollziehen: den Haustiertag, die Wiesenwanderung, Angelsommer am Krebssee, einen Besuch auf dem Bauernhof… Zu sehen wird das alles bis März 2015 sein.  

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen