zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

24. November 2017 | 01:00 Uhr

Dankeschön : Ein Kaffeetrinken als Dankeschön

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

60 fleißige Bewohner von WGG gestern in Hagebaumarkt erfreut

60 Männer und Frauen ließen sich gestern von der Wohnungsgesellschaft Güstrow (WGG) in den Hagebaumarkt einladen. Dort wurden sie nicht nur mit Kaffee und Kuchen verwöhnt, sondern auch gut unterhalten. „Damit wollen wir Dankeschön an alle sagen, die sich um ihren Vorgarten und unsere Wohnungseingänge kümmern“, sagte Jürgen Schmidt, Geschäftsführer der WGG.

Wilfried Minich, Leiter des Hagebaumarktes, steuert regelmäßig etwas zum kulturellen Rahmen bei: „Diesmal haben wir den geigenden Schornsteinfeger eingeladen.“ Der konnte allerdings nicht nur geigen, sondern verzauberte auch mit seinen Tricks. Für alle war es ein schöner Nachmittag.

Marita und Michael Baass verschönern seit einigen Jahren ein Stück Vorgarten ihres Hauses. „Wir kümmern uns gern darum, denn davon haben wir auch selbst etwas“, sagt Michael Baass. Sie waren erstmals bei der Dankeschön-Aktion der WGG dabei.

Christa und Walter Pell waren ebenfalls eingeladen, weil sie sich seit zehn Jahren um den Vorgarten kümmern. „Wir machen das, weil‘s uns Freude macht und auch die Leute, die vorbei gehen, sich daran freuen können“, erzählt Christa Pell.

Eins musste Jürgen Schmidt allerdings in Bezug auf die fleißigen Gärtner in den Häusern der WGG feststellen: „Es gibt keinen Nachwuchs.“ Er hofft, dass sich auch hin und wieder jüngere Leute angesprochen fühlen, um etwas für die Allgemeinheit zu tun, für die Grünanlagen ums Haus. Die geladenen Gäste gestern erhielten außerdem einen Gutschein, den sie im Baumarkt einlösen können, um wieder etwas Blühendes zu kaufen – womit der Vorgarten noch schöner werde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen