zur Navigation springen

Garten : Ein großes Dankeschön für viele grünen Daumen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Die WGG lud 60 Mieter zum Kaffeenachmittag ein – es ist der Startschuss für die Aktion „Blütenzauber“

Ein großes Dankeschön sagte die Wohnungsgesellschaft (WGG) mehr als 60 Mietern, die sich Jahr um Jahr um die Pflege der Vorgärten kümmert. In dieser Woche waren sie in den Hagebaumarkt Güstrow eingeladen, der ebenso wie die Fußweg-Reinigungs-Gesellschaft (FRG) Hansa, diese Aktion unterstützt. Im Gartenbereich konnten sie es sich auf den angebotenen Sitzgruppen bequem machen. Neben Kaffee und Kuchen bei musikalischer Untermalung gab es für die Mieter einen Gutschein den Einkauf von Pflanzen.

Unter den fleißigen Gärtnern mit dem grünen Daumen waren auch Ruth und Ulrich Stegemann. „Es macht mir Freude“, sagt der 83-Jährige, der sich noch immer gern um den Vorgarten des Hauses kümmert. „Wenn ich aus dem Fenster schaue und alles blüht, ist das einfach schön“, erklärt Stegemann.

Auch Doris Grunzig und Heidrun Seeberger, die in der Wendenstraße wohnen, kümmern sich seit vielen Jahrzehnten um ein schönes Aussehen rund ums Haus. Tulpen, Rhododendren und Magnolien – es soll einfach blühen. „Einer hilft dem anderen bei uns im Aufgang“, sagen die Frauen. Harken, pflanzen – alles gehört dazu und sie tun es gern.

Die WGG startet jetzt außerdem noch den Mieter-Wettbewerb „Blütenzauber“, damit es noch schöner in den Bereichen der Häuser wird. „Es muss eine verbindliche Teilnahmeerklärung unterschrieben werden“, erklärt Norbert Ritter als Mieterbetreuer der WGG. Jeder Teilnehmer erhält einen Gutschein über 15 Euro, die er im Hagebaumarkt für die Balkonpflanzung oder eine Pflanzung im Vorgarten einsetzen kann. Im Sommer wollen die Verantwortlichen sich das Ergebnis ansehen und die gestalterisch besten Resultate prämieren. „Wir hoffen damit weitere Mieter zu finden, die ihren grünen Daumen entdecken“, so Norbert Ritter. Anmeldeschluss für diese Aktion ist der 31. Mai. Es ist also noch Zeit, sich zu entscheiden und am Ende vielleicht sogar noch eine Prämie zu bekommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen