Sommerfest Rostock-Laage : „Ein Flughafen mit viel Potenzial“

Vom Ausstellungsgelände aus verfolgten die Besucher die Flugbewegungenauf der Rollbahn.  Fotos: Evelyn Bubber-Menzel (3)
1 von 13
Vom Ausstellungsgelände aus verfolgten die Besucher die Flugbewegungenauf der Rollbahn. Fotos: Evelyn Bubber-Menzel (3)

Tausende Besucher zog es gestern zum Sommerfest auf dem Flughafen Rostock-Laage / Minister sieht gute Entwicklungschancen

von
07. Juni 2015, 20:50 Uhr

Über 5000 Besucher zog es gestern zum Sommerfest auf den Flughafen Rostock-Laage. Für einen Tag lang hatten sich dazu das Flughafenterminal und ein Stück des Rollfeldes in eine Volksfestmeile verwandelt, auf der es von 10 bis 18 Uhr eine Menge zum Schauen, Staunen, Informieren und Amüsieren gab. „Wir wollen damit Ihre Vorfreude auf einen Urlaubsflug von unserem Flughafen aus wecken“, begrüßte Flughafenchef Rainer Schwarz die Gäste. Auf einer kleinen Reisemesse, bei der sich auch die Fluggesellschaft „Germania“ vorstellte, konnten sich Reiselustige über die Angebote informieren. „Es gibt inzwischen deutlich mehr Flugziele von Laage aus“, so Verkehrsminister Christian Pegel. Und nannte als Beispiele Gran Canaria, Mallorca, Griechenland, Österreich, München und Stuttgart sowie die regelmäßigen Charterflüge für Kreuzfahrer aus ganz Europa. Da sei noch ein „unglaubliches Potenzial drin“, schätzte Pegel ein.

Groß war auf jeden Fall die Nachfrage nach Rundflügen mit dem Airbus A319 oder einer Cessna über Mecklenburg-Vorpommern sowie nach Kurzflügen mit einem Helikopter. Wer dafür jedoch keine Tickets gekauft oder bei der SVZ gewonnen hatte (siehe untenstehenden Beitrag) musste gestern am Boden bleiben. Ganz Mutige wagten sogar einen Tandemsprung mit Fallschirmspringern des „Skydive Ostsee“ e. V. Barth, die ebenfalls mit von der Partie waren. Bei kleinen Flugausstellungen konnten die Besucher einen Eurofighter und weitere Technik des Taktischen Jagdgeschwaders 73 Laage, einen Polizei-Hubschrauber und zwei Ausbildungsmaschinen der am Flughafen etablierten Flugschule „Pilot Training Network“ sowie die Flughafenfeuerwehr näher in Augenschein nehmen. Darüber hinaus gab es Mitmach-Aktionen für die ganze Familie, Live-Musik, Vorführungen von Tanzgruppen aus Laage und allerlei weitere Kurzweil.

„Im nächsten Jahr werden wir uns auch für einen Rundflug anmelden“, sind die Großeltern Blumenthal aus Stäbelow entschlossen. „Wir fliegen lieber von Laage aus als von Hamburg oder Berlin in den Urlaub“, meint Familie Tietböhl aus Elmenhorst. Ihr Wunsch: noch mehr Flugverbindungen ab Laage.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen