zur Navigation springen

Die Lohmener Wasserorgel : Ein farbenprächtiges Erlebnis

vom

Die Beliebtheit und Besonderheit der "Lohmener Wasserspiele", auch Wasserorgel genannt, ist ungebrochen. Für 2013 sind bisher vier Auftritte gebucht. Die Erfolgsgeschichte begann am 2. Oktober 2005 in Schweden.

svz.de von
erstellt am 18.Feb.2013 | 07:12 Uhr

Lohmen | Die Beliebtheit und Besonderheit der "Lohmener Wasserspiele", auch Wasserorgel genannt, ist ungebrochen. Für 2013 sind bisher vier Auftritte gebucht, darunter in Greifswald zum 125-jährigen Jubiläum der zentralen Trinkwasserversorgung der Stadt am 17. März.

Die Erfolgsgeschichte begann am 2. Oktober 2005 beim großen Erntefest auf Öland (Schweden) mit einer Weltpremiere. Die "Lohmener Wasserspiele" beeindruckten zum ersten Male Zuschauer durch das Zusammenspiel von Wasser, Musik und farbigem Licht. Ein solches Erlebnis gehört auch heute noch nicht zu den Alltäglichkeiten. Die Lohmener Wasserorgel ist die einzige mobile in Mecklenburg-Vorpommern und gehört zu den ganz wenigen dieser Art in Deutschland.

Die Idee hatte Lohmens Bürgermeister Bernd Dikau. Mit Sohn Marcus, Schwiegersohn Matthias Böttcher, DJ Jörg Peters und dem Rentner Paul Nickel setzte er sie um. Bernd Dikau erinnert sich: "Mehrere Meter Rohre wurden verschweißt und verschraubt sowie mit ca. 500 Düsen versehen." Das durch die 400 Meter C-Schläuche gepumpte Wasser wird durch diese Düsen gepresst. Dadurch entstehen in einer Breite von 30 Metern die Figuren und bis zu 25 Meter hohe Fontänen. Etwa 30 Kubikmeter Wasser pumpt eine TS 8 pro Vorstellung durch einen B-Schlauch in den Verteiler, an dem manuell im Rhythmus der klassischen, volkstümlichen oder Rock-Musik bediente Regler das Wasser in die C-Schläuche pulsieren lassen.

Die Lichteffekte der 36 Lichtstrahler lassen dabei das Wasser in immer neuen Farben erstrahlen. Anfangs manuell bedient, werden die Lichtstrahler seit 2006 durch einen Computer gesteuert. Ihre Mobilität sichert den Einsatz der Wasserspiele überall an der Ostsee, an Binnenseen, Teichen und Flüssen, wo ausreichend Wasser zur Verfügung steht.

In den sieben Jahren wurden durch Bernd Dikau mit Sohn, Schwiegersohn und Martin Lange als Helfer jährlich vier bis sieben Veranstaltungen bei Hochzeiten, Stadt- oder Dorffesten in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt realisiert. Den zum Transport notwendigen Lkw stellt eine Lohmener Firma zur Verfügung.

Es gab dabei viele schöne Höhepunkte. 2007 sticht besonders heraus. Im Juli fand auf der Insel Öland am Abend des 30. Geburtstages der Kronprinzessin Victoria ein Auftritt statt. Zuschauer im Hafen von Borgholm waren auch die Königsfamilie und ihre Gäste.

Im September war ein Weltrekord zur Eintragung in das Guinness-Buch der Rekorde vorgesehen. Dazu wurde eine 103,9 Meter lange und vier Meter hohe Wasserwand aus 1535 Düsen gespritzt. Für den Wasserdruck sorgten sieben Pumpen der Feuerwehren des Amtes Güstrow-Land. Die Wasserwand wurde rund drei Minuten zu den Klängen der Europahymne gehalten. Die Eintragung erfolgte aber trotz Zertifikat nicht, weil in Las Vegas (USA) eine Hotelkette mit einer stationären Anlage diesen Rekord dann noch überbot. Der Einzigartigkeit und Beliebtheit der "Lohmener Wasserspiele" tat das aber bis heute keinen Abbruch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen