Sabel : Ein etwas anderer Feuerwehreinsatz

Gut gelaunt und geschminkt: Louis Engel, Marco Kröning, Marvin Kröning, Emily Anders und Nele Engel (v.l.).
Gut gelaunt und geschminkt: Louis Engel, Marco Kröning, Marvin Kröning, Emily Anders und Nele Engel (v.l.).

Lampionfest brachte Kinder und Erwachsene in Sabel zusammen.

von
14. Oktober 2019, 05:00 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr lud ein zum Lampion-Umzug und rund 80 Unerschrockene machten sich auf die Strecke. Es ging bis zur Buswendeschleife in Kankel und zurück. „Wir brauchen ungefähr 30 Minuten für die Strecke“, sagte Gernulf Schneider. Zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Sabel hat er schon so manches Fest und Ereignis auf die Beine gestellt.

Bei den Vorbereitungen gab es jede Menge Unterstützung. Da wurden Brote mit Fisch und Schmalz belegt, Waffeln kreiert und der Grill befeuert. „Der Waffelteig wurde von unseren unermüdlichen Feuerwehrfrauen selbst hergestellt und gesponsert“, wusste Schneider zu berichten. Vor der Dämmerung sammelten sich die Teilnehmer vor dem Feuerwehrhaus. „Ich freue mich, das es nicht regnet“, sagte Emily Anders. Sie ist extra mit ihrer Familie aus Klein Sprenz angereist. Begleitet durch die Feuerwehr ging es dann auf die Strecke. „Letztes Jahr war es so warm, dass wir mit den Getränken nicht mehr hinterher kamen, aber dieses Jahr sind wir mit einem Zelt auf alle Widrigkeiten vorbereitet“, erklärt Gernulf Schneider, der sich darüber freut, dass durch den Zuzug von jungen Familien die Wehr einen merklichen Zuwachs an Mitgliedern verzeichnen kann. Der Abend wurde dann mit Tanz und Lagerfeuer abgerundet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen