Güstrow : Ein abgespacetes Benefizkonzert

Verzauberte das Publikum mit mehreren musikalischen Beiträgen: Lena Schneider.  Fotos: Janne Jörns
1 von 2
Verzauberte das Publikum mit mehreren musikalischen Beiträgen: Lena Schneider. Fotos: Janne Jörns

Spendenkonzert der Zwölftklässler des John-Brinckman-Gymnasiums voller Erfolg.

von
03. März 2018, 05:00 Uhr

Das Benefizkonzert des diesjährigen Abiturjahrganges im John-Brinckman-Gymnasium in Güstrow war ein voller Erfolg. „2042,26 Euro haben wir an den beiden Abenden eingenommen. Davon werden wir zuerst die Werbekosten für das Benefizkonzert decken, aber hauptsächlich unseren Abiball finanzieren,“ berichtet die 17-jährige Rahel Fischer.

Die Veranstaltung lief unter dem Motto „abgespaced“. Auch wenn das Thema des Abends zunächst Fragen unter den Zuschauern aufwarf, wurde schnell klar, dass es sich um den zeitreisenden Mozart Amadeus handelt. Der ist wie durch ein Wunder im 21. Jahrhundert stecken geblieben und versucht durch Musik wieder zurück in sein geliebtes Jahr 1770 zurück zu kommen. Die gesamte Handlung wurde von zahlreichen, vielseitigen Musikbeiträgen begleitet, die für gute Stimmung im Publikum sorgten.

Natürlich wurden am Ende des Konzertes Spenden eingesammelt. Rahel Fischer war eine der Organisatorinnen des Konzertes. Durch die Einnahmen werden die Tickets für den Abschlussball ein bisschen billiger. Die hohe Spendensumme ist vor allem den vielen Zuschauern zu verdanken. Die Aula war an beiden Tagen gut besucht. „Wir mussten sogar Stuhlreihen dazu stellen und die hinteren Türen öffnen, weil es mehr Gäste waren, als erwartet,“ erzählt die Schülerin. Rahel bedauert es allerdings sehr, dass nun alles vorbei ist. Genauso wie Anna Menzel: „Die Proben waren zwar sehr anstrengend und auch oft chaotisch, aber es hat trotzdem sehr viel Spaß gemacht.“

Die 17-jährige Schülerin hat mit verschiedenen Tanzeinlagen zur Vorstellung beigetragen und den Abend abwechslungsreicher gemacht. Außerdem wurde das Publikum unterhalten mit Theater und Musikbeiträge von Schülern, dem Kammerchor und dem Sinfonischen Blasorchester Güstrow. Aufgeführt wurde auch ein Lied, begleitet von Lehrern, wobei man sogar den Schulleiter des Gymnasiums, Jan Rädke, am Schlagzeug erleben konnte.

Auch wenn das Benefizkonzert nun vorbei ist, ist das Projekt noch nicht komplett abgeschlossen. Vielleicht werden Teile der Aufführung noch einmal bei der traditionellen Dienstleistungs-Auktion der Zwölftklässler im Brinckman-Gymnasium aufgeführt. Doch das ist bis jetzt noch in der Planung.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen