zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

24. September 2017 | 21:36 Uhr

Güstrow : Eigene Tanzschule – keine fixe Idee

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Anja Lambert eröffnete vor zehn Jahren mit Fanatic Dance ihr eigenes Tanzstudio – wir sprachen mit ihr über Höhe- und Tiefpunkte.

von
erstellt am 05.Jul.2017 | 05:00 Uhr

Im zarten Alter von 21 Jahren wagte Anja Lambert den Schritt in die Selbstständigkeit und eröffnete ihre eigene kleine Tanzschule in der Barlachstadt. „Schon mit 17 Jahren habe ich angefangen Tanz zu unterrichten – damals noch in einem Fitnessstudio“, erinnert sich Anja Lambert und fügt hinzu: „Irgendwann gab es Schwierigkeiten mit dem Inhaber und so kam die Entscheidung sich selbstständig zu machen.“ Im Oktober 2007 mietete sie noch recht kleine Räumlichkeiten im Industriepark in Rövertannen an. „Zur Eröffnung war es richtig voll und ich erinnere mich noch, wie stolz ich war, dass ich gleich am ersten Tag 27 Mitglieder hatte“, sagt die heute 31-Jährige. Von da an wuchs die Tanzschule Fanatic Dance stetig. Seit Mai 2011 ist sie in der Glasewitzer Chaussee 33 zu finden.

Parallel trainierte sie vier Jahre lang die Band der NDR-Sommertour und tanzte im Background. „Ich habe auch viele Jahre für Detlef D! Soost getanzt und Choreografien für Formate wie ,Popstars‘ oder ,The Dome‘ gemacht“, erzählt Anja Lambert aus ihrer Vergangenheit. Irgendwann wurde ihr der TV-Rummel aber zu viel. In dieser Welt habe sie nur funktionieren müssen. Alles sei unauthentisch gewesen. Nichts für die gebürtige Güstrowerin. „2012 bin ich ausgestiegen“, sagt Anja Lambert und sie ist glücklich. Diese Zeit sei eine gute und wichtige Erfahrung gewesen, aber die Arbeit vor Ort mache Anja Lambert am meisten Spaß. „Es ist einfach toll die Entwicklung der Schüler zu verfolgen“, sagt sie weiter. So sei etwa Isabelle Schubert vor acht Jahren in ihre Tanzschule gekommen, weil sie das ehrgeizige Ziel hatte Musical-Darstellerin zu werden. Ihre tänzerische Ausbildung absolvierte Isabelle bei Fanatic Dance und heute studiert sie an der Stage-School in Hamburg (SVZ berichtete).

Aber auch schwierige Zeiten gehören zur Selbstständigkeit dazu. Zwischen 2011 und 2013 gab es diese auch für Anja Lambert. Neben gesundheitlichen Problemen kam auch ein großer Kredit für den Umbau des neuen, größeren Studios auf die junge Frau zu. Zudem wollte sie den Lizenzvertrag mit dem Tänzer und Choreografen Detlef D! Soost beenden. „Damals fing er an sich auf die Fitnesslinie mit ,I make you sexy‘ zu konzentrieren. Das konnte ich nicht mehr vertreten. Ich finde nicht, dass man sich nur sexy fühlen kann, wenn man schlank ist“, erklärt Anja Lambert. Sie habe sich regelrecht freikaufen müssen, sagt die 31-Jährige heute.

Doch das gehört der Vergangenheit an. Heute ist die Güstrowerin mit ihrem eigenen Tanzstudio und dem zehnköpfigen Team glücklich und erfolgreich. „Ich habe gelernt auch mal etwas abzugeben“, sagt Anja Lambert, die für die Zukunft noch große Pläne hat. „Ich möchte ab Oktober berufsbegleitend studieren – Psychologie. Ich würde langfristig gerne auch soziales Kompetenztraining für Kinder und Jugendliche anbieten“, gibt sie einen Ausblick. „Ich habe noch viele Idee“, fasst sie mit einem Lächeln auf den Lippen zusammen.

Erst einmal steht aber die große Gala zum zehnjährigen Bestehen von Fanatic Dance auf dem Programm. Am 7. Oktober von 17 Uhr an soll in den Güstrower Kartoffelhallen ausgelassen gefeiert werden. „Die rund 600 Gäste erwartet eine zweistündige, aufwendig gestaltete Tanzshow, ein Feuerwerk und Livemusik von Isabelle Schubert“, gibt Anja Lambert einen Vorgeschmack. Weniger als 100 Karten seien noch zu haben, sagt sie. Für Anja Lambert ein ganz besonderer Anlass zum Feiern, denn „zehn Jahre wollte ich schaffen – da kann niemand mehr behaupten, dass sei eine fixe Idee gewesen. Die Gala ist mein Dankeschön.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen