zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

22. November 2017 | 14:11 Uhr

Neujahrsempfang : Ehrenvoll ins neue Jahr

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Rund 300 Männer und Frauen aus Wirtschaft, Politik, Vereinen und Verbänden feierten gestern Abend im mBürgerhaus

von
erstellt am 09.Jan.2015 | 23:00 Uhr

Stadtpräsident Torsten Renz und Bürgermeister Arne Schuldt begrüßten gestern Abend im Güstrower Bürgerhaus um die 300 Gäste aus Wirtschaft, Vereinen und Verbänden, Sportler sowie Freunde aus der Partnergemeinde Kronshagen und der Partnerstadt Gryfice (Greifenberg). Der Neujahrsempfang stand unter dem Motto „Güstrow 25 Jahre nach dem Mauerfall“. Stadtpräsident Torsten Renz freut sich besonders, dass mutige Menschen, die 1989 aufbegehrten und die friedliche Revolution mit eingeleitet hatten im Saal saßen: Carola Beier, Irene Elies, Uwe Kunkel, Sonja Muchow und Raimung Schmidt. Und er vergaß auch Heiko Lietz nicht.

Dem Bürgermeister oblag es in einem kurzen Redebeitrag die vergangenen 25 Jahre in Güstrow Revue passieren zu lassen. Arne Schuldt ließ Zahlen sprechen. Zum Beispiel: 1990 hatte Güstrow über 40 000 Einwohner, heute sind es rund 29 000. 1990 gab es 19 000 sozialversicherungspflichtige Jobs, heute 12 000. Dafür gab es 1990 kein einziges Autohaus – heute sind es 15. Auf einen Einwohner kamen 1990 weniger als 20 Quadratmeter Wohnraum, heute ist es doppelt so viel. Und, und, und.

Fester Bestandteil eines Neujahrsempfanges sind die Ehrung Güstrower Bürger und die Sportlerehrung. Aufgerufen wurden Peter Hoff, Erwin Muchow und Günter Wolf. Bis heute prägt Peter Hoff das kulturelle und künstlerische in der Stadt mit, betonte Stadtpräsident Renz. Er war Kulturdenzernent in der Stadtverwaltung, Lehrer für Kunsterziehung, ist Mitglied in Kulturvereinen und war 15 Jahre als Stadtvertreter tätig.

Erwin Muchow saß Anfang der 1990er-Jahre am Runden Tisch Ausländer in Güstrow. Der inzwischen eingebürgerte berufstätige Nigerianer Timmy gehöre seitdem zur Familie und sei ein Beispiel für gelungene Integration, betonte Renz. Erwin Muchow arbeitete an der Gehörlosenschule, ging 1989 auf die Straße, war Mitglied im Neuen Forum und später bei Bündnis 90. Ein besonderes Anliegen war ihm die Mitarbeit im Komitee zur Rehabilitierung der Opfer des Stalinismus und des DDR-Regimes. Persönlich begleitete er rund 300 Anträge Betroffener.

Günter Wolf, der die Ehrung gestern aus gesundheitlichen Gründen nicht persönlich entgegen nehmen konnte, bekleidete über 20 Jahre verschiedene ehrenamtliche Positionen in der Kommunalpolitik, war Mitglied des Kreistages, Stadtvertreter und Stadtpräsident. Er engagierte sich für die Städtepartnerschaften und gab keine Ruhe, bis endlich ein Gewerbeverein gegründet war.

Als Mannschaft wurde die Privilegierte Schützengesellschaft zu Güstrow (PSG) geehrt. Das Team konnte bei den Deutschen Meisterschaften des Bundes Deutscher Sportschützen 2014 Gold, Silber und Bronze gewinnen. Unzählige Medaillen bei Deutschen Meisterschaften scheffelte auch Danny Schoknecht von der PSG. Er wurde neben Clemens Prüfer als Einzelsportler ausgezeichnet. Der Güstrower Clemens Prüfer, der beim LAC Mühl Rosin das Leichtathletik-Abc erlernte und 2013 an die Eliteschule des Sports in Potsdam wechselte, gewann 2014 bei den Olympischen Jugendspielen in Nanjing (China) Silber im Diskuswurf, war Europameister, Deutscher Jugendmeister usw. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen