Güstrow: Platzproblem erst einmal gelöst : Ecolea mietet neues Schulgebäude an

<fettakgl>Roger Oudeluttikhuis (l.) und </fettakgl>Hans Pluis (2.v.r.) von der Stadion Gruppe sowie Petra Pauli Klinkel, Ecolea-Geschäftsführerin, und Sven T. Olsen vor der 'Alten Schloßmühle'<foto>hans-jürgen kowalzik</foto>
Roger Oudeluttikhuis (l.) und Hans Pluis (2.v.r.) von der Stadion Gruppe sowie Petra Pauli Klinkel, Ecolea-Geschäftsführerin, und Sven T. Olsen vor der "Alten Schloßmühle"hans-jürgen kowalzik

In der "Alten Schloßmühle" in Güstrow werden ab 1. August im Erdgeschoss drei Klassen der Stufen 8 und 9 der Ecolea in modernen Räumen unterrichtet. Gestern wurde dazu ein Mietvertrag unterzeichnet.

svz.de von
30. Januar 2013, 11:30 Uhr

Güstrow | In der "Alten Schloßmühle" in der Plauer Straße 8 in Güstrow werden ab 1. August im Erdgeschoss drei Klassen der Stufen 8 und 9 der Ecolea in modernen Räumen unterrichtet. Gestern wurde dazu ein Mietvertrag zwischen der Stadion Gruppe GmbH aus Meerbusch und der Ecolea unterzeichnet. Ab 2014 werden die 2. und 3. Etage ausgebaut. "Damit ist das Platzproblem der Ecolea erst einmal gelöst", erklärte Inhaber Sven T. Olsen. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes sehr naheliegend, denn das Hauptschulgebäude befindet sich gegenüber auf der anderen Straßenseite, sagte er. Geklärt würden mit der Stadt auch alle Modalitäten für einen sicheren Schulweg der Jugendlichen, so Olsen. Das hätten die Eltern sich gewünscht.

Olsen kündigte ebenfalls einen Ausbau des Pavillons auf dem Hof für den naturwissenschaftlichen Unterricht an. Noch etwas Zukunftsmusik ist das Errichten eines weiteren Gebäudes auf dem Schulhof. "Das hat noch drei Jahre Zeit. Solange kommen wir mit dem Platz noch aus", sagte Olsen.

Notwendig ist die Erweiterung, weil der Platz für die bis zur Abiturstufe wachsende internationale private Schule nicht mehr ausreicht. 2017 werden an der Ecolea die ersten Schüler ihre Abiturprüfungen haben. Gegenwärtig besuchen 150 Schüler bis Klasse 8 diese Schule.

Das neue Schulgebäude gehört seit 2008 der Stadion Gruppe und war bis vor zwei Jahren Außenstandort des Amtsgerichtes. Zwei Jahre stand es leer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen