Drogen in Güstrow : Drogendealer festgenommen

Auf dem Güstrower Bahnhof stelle die Polizei den Drogendealer.
Foto:
Auf dem Güstrower Bahnhof stelle die Polizei den Drogendealer.

Kriminalpolizei schlägt auf Güstrower Bahnhof zu

svz.de von
12. Juni 2018, 05:00 Uhr

Auf dem Güstrower Bahnhof klickten jetzt die Handschellen. Die Rostocker Kripo hat auf dem Bahnhof zwei mutmaßliche Drogendealer gestellt, nachdem sie von einer sogenannten Beschaffungsfahrt aus Berlin zurückkamen. „Bei den Männern wurden illegale Betäubungsmittel – Haschisch und Marihuana – mit einem Verkaufswert von mehr als 2000 Euro beschlagnahmt“, informiert Sophie Pawelke von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Rostock. Bei den mutmaßlichen Dealern handelt es sich um zwei 22-jährige Syrer, die in Güstrow leben.

Die Ermittlungen gegen den Haupttatverdächtigen liefen bereits seit mehreren Monaten. Dabei wurde festgestellt, dass er in regelmäßigen Abständen nach Berlin fuhr, um dort illegale Betäubungsmittel zu erwerben, welche er im Raum Güstrow weiterverkaufte. Mit den Gewinnen finanzierte er seinen Lebensunterhalt und setzte das Geld teilweise zum Kauf neuer Drogen ein. Nach der Festnahme wurden die Wohnungen der Verdächtigen durchsucht. „Dabei wurden weitere Beweise gesichert. Beide Täter wurden danach durch die Polizei entlassen“, so Pawelke.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen