zur Navigation springen

SVZ-Serie „Ehrensache“ : Drei Kinder und ein Ehrenamt

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

SVZ-Serie „Ehrensache“: Mutter Maria Bobzien leitet den Kirchenchor in Klaber

Weihnachtliche Lieder klangen am Donnerstagabend aus dem Gemeindehaus der Kirchgemeinde Klaber. Dort probte Maria Bobzien aus Langhagen mit Sängerinnen und Sänger des Chores der Kirchgemeinde Klaber. Die 27-jährige Mutter dreier Kinder übernahm die Leitung des Chores im Herbst 2011 und hat sich gut in ihre neue Aufgabe hinein gearbeitet.

„Es war damals Not am Mann und ich bin so ein bisschen hinein geschubst worden“, erzählt Maria Bobzien. Die gelernte Krankenschwester wohnt seit 2010 mit ihrem Mann Marko in Langhagen und weil sie in der Elternzeit zu Hause blieb, wurde sie damals vom Pastor der Gemeinde gefragt, ob sie die Leiterin Ursula Wendtland unterstützen wollte. So übernahm die junge Mutter schon hin und wieder eine Chorprobe.

Maria Bobzien ist musikalisch. In ihrer Schulzeit hat sie Klavierunterricht genommen und in Chören mitgesungen. „Auch Orgelunterricht habe ich genommen und als ‚D-Kantor‘ einen Abschluss gemacht“, zählt sie auf. Jedoch habe sie keinen Chorleiter-Abschluss. „Ich habe mich belesen, habe von anderen Chorleitern einiges abgeschaut“, sagt sie. Bisher klappe es gut – die Chormitglieder sind zufrieden.

Jetzt gab es eine etwas größere Pause bei den Auftritten, denn bei Bobziens kam im Juli die kleine Mira zur Welt. Dennoch wurde das alljährliche Chorprobenwochenende in Kühlungsborn wie geplant durchgeführt. „Da kam die ganze Familie eben mit“, sagt Maria Bobzien, die schon seit früher Kindheit an Gottesdienste gewöhnt ist. Ihr Vater war Prediger in Wismar als sie geboren wurde, später ging es unter anderem nach Neustrelitz.

Mit dem Chor wird so mancher Auftritt bestritten. Zu großen Festen, wie Ostern, Silvester oder dem Erntedankfest wird gesungen. „Unser Repertoire ist umfangreich und reicht von Volksliedern über Choräle bis hin zu Kirchenliedern“, erzählt die Chorleiterin. Zu runden Geburtstagen in der Gemeinde singt der Chor für den Jubilar, wenn es gewünscht wird und am 14. Dezember steht ein Auftritt in Groß Wokern um 14 Uhr beim Adventskonzert im Terminkalender. Außerdem wird die Gemeinschaft im Chor großgeschrieben. So feiert man gern einen Geburtstag zusammen oder geht gemeinsam Essen.

Die dreifache Mutter aus Langhagen hätte mit ihren Kindern wohl genug Arbeit zu Hause. „Aber es ist auch schön, nach einem Tag mit den Kindern am Abend was anderes zu machen“, sagt sie. Hin und wieder schreibt sie Chorstücke etwas einfacher auf, um es mit dem Chor singen zu können. Außerdem gestaltet sie mit kurzen Gedichten und Liedern Programme für die Auftritte. Sie und die Mitstreiter in Klaber würden sich über weitere Sänger freuen, die den Chor bereichern.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen