Güstrow : Drei Generationen auf Ostereier-Jagd

Eier mit Ostermotiven haben es Renate Schacht, Enkelin Henriette und Schwiegertochter Bettina (v.l.) besonders angetan.
Eier mit Ostermotiven haben es Renate Schacht, Enkelin Henriette und Schwiegertochter Bettina (v.l.) besonders angetan.

Die 11. Osterbörse von Ursula Marianne Schultz war ein großer Erfolg: 100 Eier wechselt schon vor Beginn der Börse den Besitzer.

von
15. April 2019, 12:00 Uhr

Güstrow | Ein blauer Kleinwagen mit Müritzer Kennzeichnen wendet am Sonntagvormittag hastig in der Güstrower Wallensteinstraße. Mit Renate Schacht, Schwiegertochter Bettina Fieber und Enkelin Henriette steigen drei Generationen aus dem Auto aus. Die drei Frauen aus Waren sind auf der Jagd nach handbemalten Ostereiern. Nach Eiern von Ursula Marianne Schultz, die von allen nur liebevoll Uschi genannt wird, und die am vergangenen Wochenende zur nunmehr 11. Osterbörse einlud.

Auch Mohnblumen sind ein gern gemaltes Motiv von Güstrows Ostereierfrau Ursula Marianne Schultz.
Caroline Weißert
Auch Mohnblumen sind ein gern gemaltes Motiv von Güstrows Ostereierfrau Ursula Marianne Schultz.
 

Seit 65 Jahren hat sich die heute 77-Jährige diesem besonderen Hobby verschrieben. Eine ältere Dame aus Korleput, wo Ursula Schultz ihre Kindheit verbrachte, hatte ihr das Bemalen der Eier gezeigt. „Und ich bin irgendwie hängen geblieben“, erinnert sich die Seniorin mit einem Lächeln auf den Lippen. Vornehmlich abends greift Ursula Schultz bei klassischer Musik zu Pinsel und Aqurellfarbe und bemalt ihre zugleich zerbrechlichen und besonderen „Leinwände“, die von zehn verschiedenen Vögeln stammen. Darunter ganz kleine von der Zwergwachtel und ganz große vom Vogel Strauß.

Jedes Ei ein Unikat: Frühlingsmotive sind bei den Käufern besonders beliebt.
Caroline Weißert
Jedes Ei ein Unikat: Frühlingsmotive sind bei den Käufern besonders beliebt.
 

Klassische Ostermotive sind bei ihren Kunden besonders beliebt. Frühblüher, Schmetterlinge, Hasen und Vögel zieren die allermeisten ihrer Eier. Diese finden auch bei dem Dreigespann aus Waren großen Anklang. „Das mit dem Schmetterling gefällt mir besonders“, sagt Henriette Fieber und Mutter Bettina legt das ausgewählte Ei behutsam in ein Körbchen. „Die Auswahl fällt schwer“, gibt Bettina Fieber zu, während ihre Schwiegermutter sich schon längst für zwei Eier mit zarten blauen Veilchen entschieden hat. Beeindruckt ist Renate Schacht aber auch von den riesigen Straußeneiern, die Ursula Schmidt im Fenster ihres Hausflurs ausgestellt hat. „Ich muss mit meinem Enkelsohn nächste Woche noch einmal wiederkommen, damit er sich auch ein Ei aussuchen kann“, kündigt die Seniorin an.

„Das freut mich sehr und wenn jemand klingelt und ein Ei kaufen möchte, mache ich natürlich gerne auf“, sagt Güstrows Ostereierfrau Ursula Schultz. Schon im Vorfeld ihrer Osterbörse hätten einige Kunden angefragt. 100 Eier habe sie vorab verkauft – die meisten Kunden wollten die Eier als nette kleine Ostergeschenke verschicken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen