zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

22. November 2017 | 08:35 Uhr

Doppelsieg für Prüfer-Brüder

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Mit einem furiosen Doppelsieg beim 20. Werfercup in Wiesbaden sind die Prüfer-Brüder in die Leichtathletiksaison gestartet. Den Sieg in der U20 ließ sich Junioren-Vizeweltmeister Henning mit dem Diskus nicht nehmen. Der 19-Jährige steigerte seinen persönlichen Bestwert auf 65,03 Meter und untermauerte damit seinen 2. Rang in der Weltjahresbestenliste. Überraschend distanzierte auch der 17-jährige Clemens Prüfer die Konkurrenz des älteren Jahrgangs, und das um vier Meter sogar deutlich. Mit 61,62 m übertraf Clemens mit dem Juniorendiskus erstmals die 60er-Marke. Beide haben damit zunächst die Normweite für die EM-Qualifikation (56m) abgehakt. Das schafften auch Maximilian Klaus mit 57,79m und Tony Zeuke mit 57,29m, ihre sächsischen Dauerkontrahenten, diesmal im Kampf um einen der drei Startplätze für Schweden (16.-19. Juli U20-EM in Eskilstuna).

In der U23, in der Henning eine Stunde später ebenfalls startete, lief es dagegen nicht so gut. Lediglich der erste Versuch steht mit sehr mageren 53 Metern hier im Protokoll (Platz 3).

Kommendes Wochenende wird die Gegnerschaft noch einen Zacken stärker: Bei den Halleschen Werfertagen treffen die Güstrower Diskusrecken auch auf internationale Topleute, u.a. gibt es für Vizeweltmeister Henning ein Wiedersehen mit Jugendweltmeister Matthew Denny aus Australien.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen