Kaninchen : Die Zukunft der Kaninchenzüchter

Vereint in der Leidenschaft für die Kaninchenzucht: Die 34-jährige Nicole Wylegala (M.) und ihre Kinder Romina (10) und Roger (14) züchten „Farbenzwerge“ im Rassekaninchenzuchtverein M 58 Krakow am See.
Foto:
1 von 1
Vereint in der Leidenschaft für die Kaninchenzucht: Die 34-jährige Nicole Wylegala (M.) und ihre Kinder Romina (10) und Roger (14) züchten „Farbenzwerge“ im Rassekaninchenzuchtverein M 58 Krakow am See.

An der Spitze des Kreisverbandes Güstrow will eine 34-jährige Krakowerin für eine Verjüngungskur bei den Rassekaninchenzüchtern sorgen.

von
01. August 2016, 05:00 Uhr

Das Jammern der Rassekaninchenzüchter ist groß. Alle Vereine sind händeringend auf der Suche nach Nachwuchs, nach einer Verjüngungskur. Doch beim Rassekaninchenzuchtverein M 58 Krakow am See hat jetzt die Zukunft Einzug gehalten. Seit Februar ist die 34-jährige Nicole Wylegala stellvertretende Vorsitzende. Und die Krakowerin hat auch gleich ihre beiden Kinder, Romina (10) und Roger (14), mit in den Verein gebracht. Das drückt den Altersdurchschnitt. „Wirklich toll. Das ist die Zukunft der Rassekaninchenzucht“, sagt der 68-jährige Vereinschef Hans-Dieter Oehnhausen. Und auch über Krakow am See hinaus bringt sich die Züchterin Nicole Wylegala bereits aktiv ein. Seit Februar steht sie an der Spitze des Kreisverbandes Güstrow der Rassekaninchenzüchter, zu dem die Vereine M 58 Krakow am See, M55 Laage und M8 Güstrow gehören.

Dabei züchtet die 34-Jährige erst seit 2009 Kaninchen. „Ich hatte meinen Kindern damals zwei Kaninchen als Spielgefährten gekauft“, erzählt sie. „Als es Probleme gab, habe ich Hans-Dieter Oehnhausen um Rat gefragt und schon war der Kontakt zu M 58 hergestellt.“ Der Vereinschef ließ nicht mehr locker und schaffte es, Nicole Wylegala für die Kaninchenzucht zu begeistern. „Sie hat Interesse gezeigt und ich habe ihr die Tür geöffnet“, sagt Oehnhausen. Sie trat in den Verein ein und legte sich mehrere Kaninchen zu. Heute züchtet die Krakowerin „Farbenzwerge Lohfarbe schwarz“. „Es macht mir Spaß, die Kaninchen aufwachsen zu sehen, aber auch, sie bewerten zu lassen, ob man gut gezüchtet hat“, sagt sie. Mittlerweile hat sie 44 Tiere, stellt regelmäßig aus und hat auch schon Pokale gewonnen. Auch bei der nächsten Mela in Mühlengeez und der Landesschau wird sie vertreten sein. Ihre Kinder hat Nicole Wylegala mit ihrer Leidenschaft angesteckt. Sie züchten ebenfalls „Farbenzwerge“. Bei der Jungtierschau von M 58 am Sonnabend in Krakow am See präsentierte die ganze Familie, inklusive Freund Mirek Schumann, ihre Zuchtergebnisse. Bei der größten Veranstaltung des Vereins im Jahr waren 83 Tiere von 18 Ausstellern zu sehen.

Nicole Wylegala will jetzt auch auf Kreisebene die Nachwuchsarbeit stärker ins Visier nehmen. Sie ist die bisher jüngste Kreisvorsitzende. 58 Mitglieder aus Güstrow, Laage und Krakow am See hat der Kreisverband Güstrow aktuell. „Die Nachwuchsarbeit steht natürlich an erster Stelle“, sagt sie. Auch die Zusammenarbeit der einzelnen Vereine im Kreisverband liegt ihr am Herzen. „Alle sollen sich gegenseitig einbringen und an den Ausstellungen der anderen teilnehmen“, wünscht sich Nicole Wylegala. Zudem ist die Kreisvorsitzende durchaus offen für neue Mitglieder im Kreisverband. Mit nur drei Vereinen ist der Kreisverband Güstrow der kleinste in MV. Ansonsten setzt sich die 34-jährige Krakowerin für die Anliegen aller Kaninchenzüchter aus der Region auf Landesebene ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen