Goldewin : Die Macher im Dorf

Sie setzten sich das ganze Jahr dafür ein, dass in Goldewin immer was lost ist: Doreen Salzmann, Monika Bothe, Sebastian Bothe, Mandy schneider, Inge Briese und Ulrich Salzmann (v.l.)
Sie setzten sich das ganze Jahr dafür ein, dass in Goldewin immer was lost ist: Doreen Salzmann, Monika Bothe, Sebastian Bothe, Mandy schneider, Inge Briese und Ulrich Salzmann (v.l.)

Die Vereinsmitglieder des Goldewiner Kulturtreffs stellen viel auf die Beine und wollen die Dorfgemeinschaft stärken.

von
12. Mai 2018, 16:00 Uhr

Ihre größte und aufwändigste Veranstaltung haben die Mitglieder des Goldewiner Kulturtreffs gerade erst hinter sich. Seit acht Jahren organisieren die 21 Mitstreiter am Himmelfahrtstag das Dorffest in dem kleinen Ortsteil der Gemeinde Mistorf. „Wir gestalten das Fest immer als Familientag mit Babybörse“, sagt Mandy Schneider, Gründungsmitglied des 2008 ins Leben gerufenen Vereins „Goldewiner Kulturtreff“. „Dieses Dorffest wird richtig gut angenommen. Alle Vereinsmitglieder sind mit eingebunden“, ergänzt Doreen Salzmann, stellvertretende Vereinsvorsitzende und ebenfalls Gründungsmitglied. Das Ziel des Vereins formuliert sie ganz klar: „Das Dorfleben in Goldewin voranbringen und die Dorfgemeinschaft stärken.“

Dazu hat der Kulturtreff einen umfangreichen Veranstaltungskalender ausgearbeitet (siehe Hintergrund). „Wir haben neue Vereinsmitglieder, die alle mächtig am Wirken sind und neue Ideen einbringen“, sagt Mandy Schneider. Erstmals gab es jetzt einen Skatabend im Vereinshaus. Der sei so gut angenommen worden, dass gleich ein Preisskat ins Leben gerufen wurde. „Der Zuspruch ist auch aus den umliegenden Dörfern groß“, sagt Mandy Schneider. Und natürlich hat der Verein die Fußball-Weltmeisterschaft im Blick. Im Vereinshaus wird Public Viewing angeboten. Nach dem traditionellen Herbstfeuer mit Herbstmarkt im Oktober steht als Jahresabschluss wieder die Silvester-Mitbringparty an. „Diese Party ist bereits zum Selbstläufer geworden“, freut sich Doreen Salzmann.

Dreh- und Angelpunkt des Goldewiner Kulturtreffs ist das ehemalige Kulturhaus im Dorf, heute Vereinshaus. 2007/08 war der Verein gegründet worden, um dieses Haus zu erhalten, zu sanieren und neu zu beleben. „Das ist immerhin das größte Dorfgemeinschaftshaus in der Gemeinde Mistorf“, sagt Doreen Salzmann. Die Rettung gelang. Auch heute noch investieren die Vereinsmitglieder viel Zeit und Geld, um das Vereinshaus in Schuss zu halten und mit Leben zu füllen. „Da gibt es viel zu tun, eigentlich ist dieses Haus viel zu groß“, so die stellvertretende Vereinsvorsitzende. Der Parkettfußboden müsse dringend erneuert werden. Und auch die rückwärtige Fassade benötige unbedingt einen neuen Anstrich. „Aber das können wir uns nicht leisten. Es wäre toll, wenn sich dafür ein Sponsor finden würde“, sagt Doreen Salzmann.

Das Vereinshaus ist von zentraler Bedeutung für die Dorfgemeinschaft. Und dass die noch enger zusammenrückt, dafür arbeitet der Goldewiner Kulturtreff unermüdlich. „Viele Leute wundern sich, was bei uns alles los ist. Das freut mich dann immer“, erzählt Mandy Schneider.

Veranstaltungen

• 26. Mai Preisskat, Anmeldung vor Ort: 14.30 Uhr, Spielbeginn: 15 Uhr, Anmeldung bis 20. Mai unter 01525/1604689
• Fußball WM 14. Juni bis 15. Juli, Public Viewing im großen Saal: 17. Juni, 17 Uhr Deutschland - Mexiko; 23. Juni, 20 Uhr Deutschland - Schweden (weitere Termine folgen)
• 6. Oktober Herbstfeuer
• 31. Dezember Silvester-Mitbringparty

Mehr Infos und Kontaktdaten im Internet unter www.goldewiner-kulturtreff-ev.jimdo.com

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen